News

Österreichischer Hygiene-Preis für Mitarbeiterin des ICC Water & Health

Im Rahmen des 23. Dosch-Symposiums für Krankenhaushygiene, das vom 15. bis 17. Juni 2015 in Velden am Wörthersee stattfand, wurde der österreichische Hygiene-Preis an Silvia Cervero-Arago vom ICC Water & Health verliehen.

Gribl, Regulatory Manager von Unilever; Priv. Doz. Dr. Judith Wenisch, Wilhelminenspital; Silvia Cervero-Aragó, ICC Water & Health und Medizinische Universität Wien, Univ. Prof. Dr. Martin Wagner, Vorsitzender der ÖGHMP

Gribl, Regulatory Manager von Unilever; Priv. Doz. Dr. Judith Wenisch, Wilhelminenspital; Silvia Cervero-Aragó, ICC Water & Health und Medizinische Universität Wien, Univ. Prof. Dr. Martin Wagner, Vorsitzender der ÖGHMP

Hygienepreisverleihung 2015 im Rahmen der Eröffnung des DOSCH-Symposiums für Krankenhaushygiene. v.l.n.r. Gerhard Gribl, Regulatory Manager von Unilever; Priv. Doz. Dr. Judith Wenisch, Wilhelminenspital; Silvia Cervero-Aragó, ICC Water & Health...

Hygienepreisverleihung 2015 im Rahmen der Eröffnung des DOSCH-Symposiums für Krankenhaushygiene. v.l.n.r. Gerhard Gribl, Regulatory Manager von Unilever; Priv. Doz. Dr. Judith Wenisch, Wilhelminenspital; Silvia Cervero-Aragó, ICC Water & Health und Medizinische Universität Wien, Univ. Prof. Dr. Martin Wagner, Vorsitzender der ÖGHMP

Der diesjährige Österreichische Hygienepreis wurde an Dr. Silvia Cervero-Arago, eine Mitarbeiterin des Interuniversitären Kooperationszentrum Wasser und Gesundheit (ICC Water & Health) verliehen. Das ICC Water & Health ist eine Zusammenarbeit zwischen der Technischen Universität Wien und der Medizinischen Universität Wien.

Die ausgezeichnete Arbeit trägt den Titel "Efect of UV-irradiation (253.7nm) on free Legionella and Legionella associated with ist amoebal hosts", und wurde Ende 2014 im Top-Journal "Water Research" veröffentlicht*.

In der Studie erarbeitete die aus Barcelona stammende Wissenschaftlerin wichtige Erkenntnisse über die Auswirkungen der Interaktionen von Mikroorganismen, im Speziellen Legionellen und Amöben, auf die Wirksamkeit der UV-Desinfektion. Legionellen leben zusammen mit Amöben in Wassersystemen und können schwere Erkrankungen beim Menschen verursachen – wie etwa die namensgebende Legionärskrankheit. Cervero-Aragó: "Da Legionellen, die mit Amöben assoziiert sind, gegenüber Desinfektionsverfahren resistenter sind, müssen diese Zusammenhänge beachtet werden, wenn Wasserdesinfektion, wie zum Beispiel UV-Bestrahlung angewendet wird. Der Preis erkennt unsere wissenschaftliche Arbeit an und gibt uns die Motivation unsere Arbeit entsprechend fortzuführen."

Der seit 1976 von der ÖGHMP (Österr. Gesellschaft für Hygiene, Mikrobiologie und Präventivmedizin) vergebene und von der Firma Unilever mit 4400 Euro dotierte Hygienepreis wurde dieses Jahr geteilt. Die zweite Preisträgerin war Priv. Doz. Dr. Judith Wenisch, Ärztin im Wiener Wilhelminenspital. Schecks und Urkunden wurden auf dem österreichischen Hygienekongress – DOSCH-Symposium – am 15. Juni, 2015, in Velden am Wörthersee während der Eröffnung vor 200 Teilnehmer_innen feierlich überreicht.

*Cervero-Aragó S, Sommer R, Araujo RM (2014) Efect of UV-irradiation (253.7nm) on free Legionella and Legionella associated withwith ist amoebal hosts. Water Research 67: 299-309