News

Neuer Senats-Chef in der Doppler-Gesellschaft

Es gibt einen Wechsel an der Spitze des Senats der Christian Doppler Forschungsgesellschaft (CDG): Am 25. September hat Franz Rammerstorfer, Professor für Leichtbau und Flugzeugbau der Technischen Universität (TU) Wien, den Vorsitz von Hartmut Kahlert, Physiker und Professor der TU Graz, übernommen.

Franz G. Rammerstorfer (Foto: © Petra Spiola)

Foto: © Petra Spiola

Franz G. Rammerstorfer

Franz G. Rammerstorfer

Kahlert war in dieser Funktion seit 2004 tätig, er wird auch weiterhin im Senat der CDG vertreten sein, wie die Institution in einer Aussendung mitteilte. Die CDG fördert anwendungsorientierte Grundlagenforschung im Rahmen der Zusammenarbeit von Wissenschaft und Wirtschaft. Dazu werden nach Begutachtung durch internationale Experten vor allem an Universitäten CD-Labors für maximal sieben Jahre eingerichtet. Die Finanzierung erfolgt zur Hälfte durch die öffentliche Hand, zur anderen Hälfte durch die beteiligten Unternehmen. Derzeit sind 60 Laboratorien in Betrieb.

Forscherpersönlichkeiten aus Wissenschaft und Wirtschaft

Der Senat der CDG setzt sich aus hochrangigen Forscherpersönlichkeiten aus Wissenschaft und Wirtschaft zusammen und ist für die Qualität und das Niveau der Forschung in den CD-Labors verantwortlich. So überprüft er auch die Anträge auf Einrichtung eines Labors und den Forschungsfortschritt bestehender Labors.

Franz G. Rammerstorfer studierte Maschinenbau an der TU Wien und war von 1977 bis 1983 im Bereich Industrielle Forschung und Entwicklung (FE) der Voest-Alpine tätig. Seit 1983 ist er Professor für Leichtbau und Flugzeugbau an der TU Wien, zwischen 1998 und 2007 hatte er auch die Funktion des Vizerektors für Forschung inne. Er ist seit 2000 im Senat der CDG vertreten, von 2007 bis jetzt als zweiter Stellvertreter des Vorsitzenden.

Service: Internet: http://www.cdg.ac.at/cdg/cdgext/index.phtml

Quelle: APA-JOURNAL Karriere vom 25.09.2009