News

Neue Studie: Tempo 30 im Ortsgebiet

Am Institut für Fahrzeugantriebe und Automobiltechnik wurden die "Auswirkungen auf die Straßenverkehrsemissionen durch die Reduktion der höchstzulässigen Geschwindigkeit von 50 auf 30 km/h" untersucht. Das Ergebnis der Studie liegt nun vor.

Tempo 30

Tempo 30

Die Forderung nach einem generellen Tempolimit von 30 km/h im Ortsgebiet kehrt immer wieder. Als Argument wird unter anderem die verringerte Emissionsbelastung angeführt.
Um eine solide Grundlage für die Diskussion zu Tempolimits und den Auswirkungen auf die Abgasemissionen zu generieren, hat der Österreichische Verein für Kraftfahrzeugtechnik (ÖVK) und die Industriellenvereinigung eine Studie am Institut für Fahrzeugantriebe und Automobiltechnik in Auftrag gegeben.

Das Ergebnis bietet eine detaillierte Aufarbeitung von Fahrmustern und den daraus abgeleiteten Emissionsfaktoren für städtische Verkehrssituationen hinsichtlich der Emissionseinflüsse.
Im Fokus der Betrachtung standen dabei die Emissionen Kohlendioxid und –monoxid (CO2, CO) bzw. der Kraftstoffverbrauch, Partikel, Stickoxide (NO2, NOx) und Kohlenwasserstoffe (HC).
Insbesondere CO2, NO2 und Partikel sind aufgrund der Klimarelevanz bzw. der Luftqualitätsanforderungen (Immissionsschutz) interessant. In die Berechnungen wurden neben Personenkraftwagen auch leichte und schwere Nutzfahrzeuge, sowie Busse und Motorräder aufgenommen.
Erwartet wurde eine Beeinflussung der Abgasemissionen durch eine Temporeduktion von 50km/h auf 30 km/h. In der Studie konnte allerdings keine schlüssigen Emissionsvorteile gefunden werden.

Die Studie inkl. Datenanhang kann auf der Seite des ÖVK heruntergeladen werden.
http://www.övk.at/aktuelles/2014/tempo30.htm

Rückfragehinweis:
Univ.Prof. DI Dr. Bernhard Geringer
Institut für Fahrzeugantriebe und Automobiltechnik
Technische Universität Wien
Getreidemarkt 9, 1060 Wien
T +43-1-58801-31500
bernhard.geringer@tuwien.ac.at

Projektass. DI Robert Rosenitsch
Institut für Fahrzeugantriebe und Automobiltechnik
Technische Universität Wien
Getreidemarkt 9, 1060 Wien
T +43-1-58801-31501
robert.rosenitsch@tuwien.ac.at