News

Mit Marshall-Plan-Stipendium zum Weltrekord

Das International Office der TU Wien bietet mit der Marshall Plan Foundation Studierenden ein Forschungsstipendium in den USA. Alexander Pucher, Informatiker und Austauschstudent, hat während seines Studienaufenthaltes in Kalifornien erfolgreich an zwei Weltrekorden im Data-Sorting mitgearbeitet.

Alexander Pucher

Alexander Pucher

Alexander Pucher

Alexander Pucher

Unter der Betreuung von Prof. Stefan Biffl, Institut für Softwaretechnik und Interaktive Systeme der TU Wien, hat Alexander Pucher seine Masterarbeit an der University of California, San Diego, Department of Computer Science, Systems and Networking Group durchgeführt. Bei dieser Gelegenheit wurden gleich zwei Weltrekorde im Data Sorting" aufgestellt.

WissenschaftlerInnen der University of California, San Diego haben die "terabyte barrier" durch das Sortieren von mehr als einem Terabyte Daten (1.000 Gigabytes oder 1 Million Megabytes) in nur 60 Sekunden durchbrochen. Das ist neuer Weltrekord.
Darüber hinaus wurde beim Wettbewerb "Sort Benchmark" 2010, dem "World Cup of data sorting", von den Computerwissenschaflern der UC San Diego Jacobs School of Engineering ein zweiter Weltrekord aufgestellt. Mit nur einem Viertel der Rechnerleistung der bisherigen Weltrekordhalter wurde eine Billion Datensätze in nur 172 Minuten sortiert.

Alexander Pucher hat kürzlich sein Masterstudium Software Engineering mit Auszeichnung in elf Semestern abgeschlossen und ist bereits im "Software Engineering Integration for Flexible Automation Systems" (Christian Doppler Labor "Flex") tätig. Eine Erfolgsgeschichte wie diese zeigt den vielfältigen Nutzen der diversen TU-Stipendienaktionen.

Marshall-Plan Stipendium der TU Wien

Die Stipendienhöhe beträgt zwischen 3.000 und 10.000 Euro und wird für Forschungsaufenthalte (z.B. im Rahmen von Diplomarbeiten oder Dissertationen) an US-amerikanischen Universitäten vergeben. Die Auswahl der KandidatInnen erfolgt durch eine TU-Kommission. Die Förderdauer umfasst 3 bis 5 Monate. Der TU Wien steht ein fixes Stipendienkontingent zur Verfügung. Die Chancen eine Förderung zu erhalten sind sehr hoch.

Links: