News

Marie Curie Mobilitätsförderungen - neue Ausschreibungen

TU WissenschafterInnen haben im 7. EU Forschungsrahmenprogramm (PEOPLE) die Möglichkeit, Projekte im Rahmen der Marie Curie Mobilitätsförderungen einzureichen.

Logo

Logo

Das Programm PEOPLE zielt auf die qualitative und quantitative Stärkung des Humanpotenzials in der europäischen Forschung und Entwicklung ab. Junge AkademikerInnen sollen zur Aufnahme einer ForscherInnenlaufbahn motiviert und hoch qualifizierte WissenschafterInnen für den europäischen Forschungsraum gewonnen bzw. gehalten werden.

Das Hauptmerkmal der Marie Curie Mobilitätsförderungen bildet die transnationale und inter-sektorale Mobilität von ForscherInnen. Darüber hinaus werden das Training und die Karriereentwicklung der WissenschafterInnen gefördert. ForscherInnenerstausbildung, Laufbahnentwicklung und lebenslangem Lernen decken alle Stufen der ForscherInnenkarriere ab.

Die Mobilitätsförderungen für EinzelforscherInnen ermöglichen TU WissenschafterInnen mit einem individuellen Forschungsprojekt im Ausland aktiv ihre Karriereperspektiven zu verbessern oder als Gastorganisation eine/n internationale/n GastwissenschafterIn für ein Forschungsprojekt zu gewinnen. Die Mobilitätsförderungen für Gastorganisationen bieten desweiteren die Möglichkeit, in einem Projektkonsortium vom transnationalen Wissenstransfer und Kooperationen zu profitieren.

Zu den Marie Curie Maßnahmen zählen:

Initial Training Networks (ITN)

Transnationales und intersektorales Netzwerk von Organisationen mit einem gemeinsamen Forschungstrainingskonzept für NachwuchsforscherInnen
Projektdauer: max. 4 Jahre
Calleröffnung: 08.09.2009
Einreichfrist: 22.12.2009
TU NachwuchsforscherInnen können sich auf Vakanzen bereits bestehender Netzwerke bewerben.

International Research Staff Exchange Scheme (IRSES)
Gemeinschaftsforschungsprogramme von Organisationen zur Entsendung von Forschungspersonal zwischen Europa und Drittländern
Projektdauer: 2 bis 4 Jahre
Calleröffnung: 25.11.2009
Einreichfrist: 27.03.2010

Intra-European Fellowships (IEF)

Erfahrene ForscherInnen kommen für ein individuelles Forschungsprojekt inkl. Training zu einer europäischen Gastorganisation
Projektdauer: 1 bis 2 Jahre
Calleröffnung: 17.03.2010
Einreichfrist: 17.08.2010

International Outgoing Fellowships (IOF)

Erfahrene europäische ForscherInnen gehen für ein individuelles Forschungsprojekt inkl. Training zu einer Gastorganisation in einem Drittland und absolvieren eine Rückkehrphase an einer europäischen Gastorganisation
Projektdauer: 1 bis 2 Jahre (Outgoingphase) und 1 Jahr (Reintegrationsphase)
Calleröffnung: 17.03.2010
Einreichfrist: 17.08.2010

International Incoming Fellowships (IIF)

Erfahrene ForscherInnen aus einem Drittland arbeiten an einem individuellen Forschungsprojekt an einer europäischen Gastorganisation. Eine Rückkehrphase zu einer Gastorganisation im Drittland ist u.U. möglich
Projektdauer: 1 bis 2 Jahre (Incomingphase) und 1 Jahr (Rückkehrphase)
Calleröffnung: 17.03. 2010
Einreichfrist: 17.08.2010

European and International Reintegration Grants (ERG bzw. IRG)

ForscherInnen können nach erfolgreicher Teilnahme an einer Marie Curie Maßnahme, bzw. nach einer Forschungstätigkeit in einem Drittland an einer europäischen Gastorganisation reintegriert werden und zugleich ihr gewonnenes Wissen einbringen
Projektdauer: 2 bis 3, bzw. 4 Jahre
Calleröffnung: 09.10.2009
Einreichfrist: 09.03.2010 bzw. 07.09.2010

Co-funding of Regional, National & International Progs (COFUND)
Kofinanzierung regionaler, nationaler und internationaler Programme, welche die transnationale Mobilität von ForscherInnen fördern
Calleröffnung: 25.11.2009
Einreichfrist: 25.03.2010

Industrial-Academia Partnerships & Pathways (IAPP)
Transnationale Kooperationsprogramme zwischen Wissenschaft und Industrie mit der intersektoralen Entsendung von Forschungspersonal und Netzwerkaktivitäten zum Wissensaustausch
Projektdauer: 3 bis 4 Jahre
Projekteinreichung: im Arbeitsprogramm 2010 erfolgt keine Ausschreibung

Für weitere Informationen und individuelle Beratung zu den Marie Curie Mobilitätsmaßnahmen steht Ihnen als Ansprechpartnerin an der TU Wien gerne zur Verfügung:
TU Wien – Außeninstitut
EU Forschungsmanagement Unit (E0155)
Mag. Ann-Christin Kehrberg
Gußhausstraße 28, 1040 Wien
Tel. +43 1 58801 41567
kehrberg@ai.tuwien.ac.at
http://www.ai.tuwien.ac.at/eufm/eufm_home.html