News

Manfred Honeck und Wiener Symphoniker spielen für Flüchtlingsintegration

Die Erzdiözese Wien veranstaltet am 12. November 2016 um 15 Uhr ein Benefizkonzert zugunsten der Caritas Flüchtlingshilfe. Unter der Leitung von Manfred Honeck spielen die Wiener Symphoniker Johannes Brahms´ Symphonie Nr. 1 op. 68 in der Wiener Karlskirche.

Plakat

Mit einem Benefizkonzert, veranstaltet von der Erzdiözese Wien, unterstützen die Wiener Symphoniker unter der Leitung von Manfred Honeck, einem der führenden österreichischen Dirigenten der Gegenwart, bereits zum zweiten Mal nach 2015 die Caritas in ihrem Engagement für Flüchtlingshilfe und Integration. Der Spendenerlös kommt der Förderung der  vielfältigen Bildungs- und Integrationsprojekten der Caritas zugute. Rektorin Sabine Seidler ist im Honoratiorenkomitee.

Fortführung des erfolgreichen Engagements
"Nach dem Erfolg des Konzerts im letzten Jahr möchten wir heuer die konkrete Integrationsarbeit der Caritas unterstützen", sagt Johannes Neubert, Intendant der Wiener Symphoniker, die Johannes Brahms´ Symphonie Nr. 1 op. 68 unter der Leitung von Manfred Honeck zum Besten geben. "Mit unserem Engagement wollen wir – mit unseren Mitteln – helfen, diese große gemeinsame, gesellschaftliche Herausforderung zu meistern.“ Thomas Schindl, Orchestervorstand ergänzt: "Die Wiener Symphoniker umfassen derzeit 128 Musikerinnen und Musiker aus mehr als 20 Nationen. Wir engagieren uns für dieses Projekt, weil wir aus unserer beruflichen Praxis wissen, wie wichtig die Integration neuer Mitglieder in eine bestehende Gemeinschaft ist – und wie schwierig sie sein kann. Mit unserer Mitwirkung wollen wir ein Zeichen setzen und als Künstler die Caritas bei ihrer großen Aufgabe unterstützen."

Spendenerlös für Bildungs- und Berufschancen
Der gesamte Spendenerlös geht zur Gänze an die Integrationsprojekte der Caritas der Erzdiözese Wien. Diese reichen von Basisbildung über Deutschkurse bis hin zu interkulturellen Workshops und gemeinsamen Freizeitangeboten. "Integration ist ein wechselseitiger Prozess, der beide Seiten fordert und der faire, gerechte Chancen zum Ziel hat, damit Menschen sich einbringen und  ihre Stärken zeigen können. Das Erlernen der Sprache, Bildung und Ausbildung sind dabei ein wichtiger Beitrag", betont Caritas Präsident Michael Landau.

Symphoniker_innen als Botschafter der Integration
"Die Wiener Symphoniker sind ein wichtiger Botschafter der Integration geworden. Ihre Musik und ihr Engagement für ein gutes Miteinander sind Musterbeispiele für das, was wirklich das kulturelle Erbe Österreichs ausmacht. Ich danke ihnen für dieses Hoffnungszeichen“, so Kardinal Christoph Schönborn.

Solidarität durch hochrangige Persönlichkeiten
Hochrangige Persönlichkeiten des öffentlichen, kulturellen und kirchlichen Lebens stehen mit der Unterstützung dieses Benefizkonzertes für ein friedvolles Miteinander. Darunter auch TU-Rektorin Sabine Seidler.

Infos und Tickets
Benefizkonzert am 12. November 2016 um 15 Uhr in der Wiener Karlskirche, Kreuzherrengasse 1, 1040 Wien.

Tickets (limitierte Anzahl, steuerlich absetzbar) sind ab sofort erhältlich unter +43-1-5818640 oder www.benefizkonzert.wien