News

KinderuniTechnik 2013: Die TU Wien ist fest in Kinderhänden

Von 8. bis 12. Juli findet die KinderuniTechnik statt. Über 2.000 ambitionierte NachwuchswissenschaftlerInnen übernehmen in dieser Woche den Karlsplatz.

Dekan Gerald Badurek beim Versuch mit flüssigem Stickstoff (KinderuniTechnik 2012).

Dekan Gerald Badurek beim Versuch mit flüssigem Stickstoff (KinderuniTechnik 2012).

Dekan Gerald Badurek beim Versuch mit flüssigem Stickstoff (KinderuniTechnik 2012).

Dekan Gerald Badurek beim Versuch mit flüssigem Stickstoff (KinderuniTechnik 2012).

70 Lehrende der TU Wien werden rund 2.000 Kinder im Alter von 7 bis 12 Jahren die abwechslungsreiche Welt der Technik zeigen.

Ziel der Kinderuni ist es, den Kindern wissenschaftliche Inhalte und Methoden zugänglich zu machen, aber auch die kindliche Neugier mit dem Wissendrang der ForscherInnen zu verbinden. Aufgrund der Beiträge unserer engagierten WissenschaftlerInnen wirken alle Fakultäten bei der KinderuniTechnik mit.

Die Kinder werden beispielsweise erfahren, wie man Roboter durch die Gegend kommandiert oder ob man in Luft schwimmen kann. Besonderes Augenmerk wird auch heuer wieder auf unsere Umwelt und den Umgang mit dieser gelegt (Energie- und Umweltschwerpunkt). In etlichen Lehrveranstaltungen erfahren die kleinen WissenschaftlerInnen unter anderem wie schmutziges Wasser wieder sauber wird oder wie Erdbeben entstehen.

Führungen für Eltern und TU-Angehörige: Von der Holzkuppel zum Kellerlabor
Eine kleine Erlebnisreise durch das fast 200 Jahre alte Hauptgebäude der Technischen Universität Wien am Karlsplatz.
Termine: Montag, 8. Juli, bis Donnerstag, 11. Juli: 10:00 bis 10:50 Uhr

Anmeldung direkt Portier im Hauptgebäude am Karlsplatz.

Webtipps: