News

Jubiläumsausstellung: 40 Jahre FWF für ganz Österreich

Seit Oktober 2008 besucht der FWF anlässlich seines 40-jährigen Bestehens mit einer eigens produzierten Jubiläumsausstellung 18 österreichische Universitäten. Von 20.04. – 02.05. wird die Ausstellung an der TU Wien zu sehen sein.

Logo

Logo

Am 25. Oktober 1967 wurde das Forschungsförderungsgesetz beschlossen, am 4. März 1968 hat der FWF erstmals seine Arbeit aufgenommen. 40 Jahre sind vergangen. Das Forschungsförderungsgesetz ist ein Bundesgesetz, daher feiert der FWF das Jubiläum auch bundesweit. Mit dem Bundesgesetz wurde dem Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF) die Aufgabe übertragen, Forschung zu fördern, die der Entwicklung der Wissenschaften in Österreich dient und nicht auf Gewinn ausgerichtet ist. „Der Name und der Wortlaut der Widmung blieben bis zum heutigen Tag unverändert“, so der FWF-Aufsichtsratsvorsitzende Arnold Schmidt in seinem Grußwort der Jubiläumsbroschüre.

Als Referenz den österreichischen Universitäten gegenüber, stellvertretend für alle Forschungsstätten, wandert nun eine Ausstellung seit 2008 von Uni zu Uni. Diese Ausstellung präsentiert einige verdienstvolle und erfolgreiche FWF-Forschungsprojekte. Darüber hinaus werden diverse Informationsmaterialien und die Jubliläumsbroschüre zur freien Entnahme aufliegen. Die Broschüre z.B. bringt eine Kurzfassung der 40-jährigen-Geschichte des FWF (basierend auf zwei Studien), außerdem eine Besprechung von Gerhard Kratky (FWF-Geschäftsführer) über das Buch „Forschung, Geld und Politik“ (von Rupert Pichler, Michael Stampfer und Reinhold Hofer). Weiters finden sich darin exklusive Grußadressen, Beiträge der bisherigen Präsidenten des FWF, Beiträge zur Entwicklung des FWF, Projektbeispiele, Beiträge zum „FWF heute“ und eine namentliche Auflistung aller Mitglieder der FWF-Organe seit seiner Gründung.

„Wir alle in Europa sind stolz auf den FWF, stolz darauf, mit ihm zusammenarbeiten zu dürfen, und stolz auf seine Leistungen. Wenn es überall in Europa Organisationen von dieser Qualität gäbe, bräuchten wir uns um unsere Zukunft keine Sorgen zu machen“, schreibt Ernst-Ludwig Winnacker, Generalsekretär des European Research Council, in seinem Grußwort in der Jubiläumsbroschüre.

Download der Jubliläumsbroschüre.

Feierliche Eröffnung
Am 20. April 2009 werden der Rektor der TU Wien, Peter Skalicky, und der Geschäftsführer des FWF, Gerhard Kratky, um 16 Uhr die Ausstellung feierlich eröffnen.

Ausstellung an der TU Wien:
20. 04. - 02. 05. 2009, Prechtl-Saal, Karlsplatz 13, 1040 Wien