News

IT-System der TU Wien: Ende im Rechtsstreit mit der RISE F&E GmbH

Das Rektorat der Technischen Universität (TU) Wien und die RISE F&E GmbH haben in der Rechtsangelegenheit rund um das IT-System TISS gemeinsam einen Vergleich erarbeitet: Die Rechtsstreitigkeiten sind mit sofortiger Wirkung beigelegt.

TU-Hauptgebäude

TU-Hauptgebäude

In einem mehrwöchigen Mediationsverfahren wurde zwischen den Parteien ein Vergleich erarbeitet. Dieser dient der endgültigen und einvernehmlichen Bereinigung aller zwischen den Parteien strittigen Angelegenheiten. Die TU Wien und RISE Forschungs- und Entwicklungs-GmbH werden zukünftig getrennte Wege gehen. Die Universität verwendet das System nach innen und hat dazu alle Rechte. Die RISE betreibt mit dem System österreichische Wertschöpfung, vertreibt es global und verfügt dazu über alle Rechte. Diese Vorgehensweise knüpft sowohl an die Entscheidung des Rektorats an, eine neue IT-Strategie für Entwicklung und Einsatz einer Campussoftware an der TU Wien zügig umzusetzen als auch an die strategische Entscheidung der RISE sowohl am europäischen Markt und insbesondere in den ehemaligen GUS-Staaten sowie im arabischen Raum und den Golfstaaten gesamtstaatliche Software-Services zu etablieren.

Rückfragehinweise:
RISE F&E GmbH
Dipl.-Ing. Christof Kier
Pressesprecher Forschung
T/M: +43-664-6084441070
christof.kier@rise-world.com

Technische Universität Wien
Bettina Neunteufl, MAS
Leiterin | Pressesprecherin
Büro für Öffentlichkeitsarbeit
T: +43-1-58801-41025
M: +43-664-4845028
bettina.neunteufl@tuwien.ac.at

Aussender:
Technische Universität Wien
Büro für Öffentlichkeitsarbeit
Operngasse 11, 1040 Wien
pr@tuwien.ac.at