News

In Betrieb: Generalsaniertes Audimax und neuer "Praktikumshörsaal"

Zeitgerecht zum Beginn des Wintersemesters konnte das generalsanierte Audimax und der neue Praktikumshörsaal für den Lehrbetrieb freigegeben werden.

1/7 Bilder

Pünktlich zum Beginn des Wintersemesters 2013/14 ist das Audimax wieder in Betrieb.

Pünktlich zum Beginn des Wintersemesters 2013/14 ist das Audimax wieder in Betrieb.

1/7 Bilder

Eingang zum sanierten Audimax

Eingang zum sanierten Audimax

1/7 Bilder

Der größte Hörsaal der TU Wien bietet für 515 Personen Platz.

Der größte Hörsaal der TU Wien bietet für 515 Personen Platz.

1/7 Bilder

Ein Blick in den neuen Praktikumshörsaal.

Ein Blick in den neuen Praktikumshörsaal.

1/7 Bilder

Die Arbeiten an der Fassade des Hochhauses schreiten voran.

Die Arbeiten an der Fassade des Hochhauses schreiten voran.

1/7 Bilder

Abbruch der Zwischendecke

Abbruch der Zwischendecke

1/7 Bilder

Am Arsenal wird mit Hochdruck gearbeitet

Am Arsenal wird mit Hochdruck gearbeitet

Ursprünglich beheimatete der Vorbau vor dem Chemiehochhaus das Audimax – direkt darüber war die Bibliothek der Fakultät für Technische Chemie.

Im Zuge der laufenden Sanierung wurde im unteren Bereich des ehemals sehr steilen Vorlesungsraumes eine Decke eingezogen und somit das Audimax abgeflacht. Darunter entstand der neue "Praktikumshörsaal", in dem rund 240 Personen Platz finden. Als neuer Versuchshörsaal dient er vor allem der Fakultät der Technischen Chemie.

Im sanierten und modernisierten Audimax finden nun 515 Personen Platz - davon wurden drei Plätze behindertengerecht gestaltet (Zugang über den Eingang Getreidemarkt / 2er Linie). Neben der baulichen Modernisierung wurde der Hörsaal mit einer Kühl- und Heizungsanlage ausgestattet, die auch an bzw. in das Energie-Plus-Hochhaus eingebunden ist. Weiters wurde die Medienanlage auf den neuesten Stand der Technik gebracht sowie die Fluchtwege und sicherheitstechnischen Einrichtungen an den gesetzlichen Standards angepasst. Die Toilettenräume wurden ebenfalls modernisiert und sind ab jetzt wieder benutzbar.

Da die Sanierung des Hochhauses selbst noch bis zum Frühjahr 2014 dauern wird, erfolgt derzeit der Zugang zum Audimax über den Haupteingang (an der Ecke Getreidemarkt / 2er Linie), über einen provisorischen Zugang bei der Stiege in der Lehargasse und über das neu errichtete Stiegenhaus (Fluchtwegstiege) am Loschmidt-Platz.

BA – Hochhaus
Zügig schreiten auch die Arbeiten an der Fassade des Hochhauses voran. Neben den Fensterzeilen wird derzeit die Unterkonstruktion für die Photovoltaik Elemente aufgebaut. Nach der entsprechenden technischen Abnahme im Sommer werden letztere dann ab Jahresende montiert.

Parallel dazu wird derzeit auch der Veranstaltungsraum im obersten Stockwerk errichtet und damit die Gleichenebene erreicht.

VSC 3+
Seit Sommerbeginn 2013 laufen die Rohbauarbeiten für die neuen Rechnerräume des VSC 3+ (Vienna Scientific Cluster in der dritten Ausbaustufe). In den vorhandenen Räumen im Objekt 214 im Arsenal wurde eine Zwischendecke abgebrochen und zwei neue Decken eingebaut. Dadurch wird eine Effizienzsteigerung bei der Raumausnutzung ermöglicht. Die neu geschaffenen Geschosse sind an den Bestand angebunden, sodass ein barrierefreier Zugang gewährleistet ist. Dies ist auch für die Anlieferung der großen Rechner von Vorteil.

Nach den Rohbauarbeiten erfolgt nun die Installation der gebäudetechnischen Infrastruktur. Dies ist aufgrund der großen Rechnerleistung (800 kW) eine besondere Herausforderung. Bei der Auslegung der technischen Infrastruktur wird im Zusammenwirken mit den Rechnern auf einen niedrigen Energieverbrauch und damit einen ökonomischen und ökologischen Betrieb besonderes Augenmerk gelegt.

Die eigentlichen Rechner werden zu Jahresbeginn 2014 geliefert, sodass nach einer entsprechenden "Get-ready-Phase" im Frühjahr 2014 mit dem Vollbetrieb begonnen werden kann.