News

Huawei Studierendenwettbewerb: Siegerehrung

Bürgermeister Dr. Ludwig und Botschafter Li gratulieren im Rathaus den Gewinner_innen, für die es nun auf Bildungsreise nach China geht.

Gruppenfoto der "Seeds for the Future"-Siegerehrung im Rathaus

Huawei Studierendenwettbewerb: Siegerehrung im Rathaus

Die Gewinner_innen, u. a. Felix Walcher (TU Wien, 1. von links) und Lin Liu (TU Wien, 2. von rechts), mit Botschafter S. E. Xiaosi Li, Bürgermeister Michael Ludwig und Pan Yao (CEO Huawei Austria) Credit: Stadt Wien/PID, Fotograf Martin Votava

Die Gewinner_innen, u. a. Felix Walcher (TU Wien, 1. von links) und Lin Liu (TU Wien, 2. von rechts), mit Botschafter S. E. Xiaosi Li, Bürgermeister Michael Ludwig und Pan Yao (CEO Huawei Austria) Credit: Stadt Wien/PID, Fotograf Martin Votava

Zum mittlerweile fünften Mal lud Huawei Austria heuer technikbegeisterte Studierende ein, beim Studierendenwettbewerb "Seeds for the Future" teilzunehmen. Dafür musste einen Essay zu einem vorgegebenen Thema – Smart City oder 5G – verfasst werden.

Bürgermeister Dr. Michael Ludwig: "Es freut uns sehr, dass Huawei als einer der führenden Telekommunikationshersteller, diesen Studierendenwettbewerb in Österreich veranstaltet. Wir brauchen Menschen, die sich für diese Themen engagieren und die nötigen Technologien weiter vorantreiben. Die zehn Siegerinnen und Sieger zeigen, dass es in Wien und Österreich an kompetentem Nachwuchs nicht mangelt."

Zu den Sieger_innen gehören auch die zwei TU Wien Studierenden Lin Liu und Felix Walcher.

Sie wurden nun mit den anderen Gewinner_innen im Wiener Rathaus von Bürgermeister Dr. Michael Ludwig, dem chinesischen Botschafter Xiaosi Li und PAN Yao, CEO Huawei Austria, geehrt. Ende August 2019 geht es für die zehn Studierenden auf eine zweiwöchige Bildungsreise nach China, wo sie kulturelle und technische Erfahrungen sammeln können.

Chinareise: IKT-Trainings und Kultur-Highlights

Auf ihrer zweiwöchigen Reise erwartet die zehn Studierenden im September ein abwechslungsreiches Programm: Neben der Besichtigung verschiedener Städte wie Peking, Shenzhen und Hongkong erhalten sie Einblick in die Abläufe und die Produktion in der Unternehmenszentrale von Huawei. Ein Einführungskurs in Chinesisch, ein Kalligrafie-Kurs und der Besuch der österreichischen Botschaft in Peking stehen ebenso auf der Agenda. 


Zusätzlich wird ein Fokus auf Weiterbildung gelegt: Kurse zu Themen wie "5G", "Mobile Internet Application and Development Trend" und "Network Supporting of Mobile Internet" vertiefen die IKT-Kenntnisse der Studierenden.

 

"Es freut mich sehr, dass unser Wettbewerb auf so großes Interesse stößt. Die Qualität der eingereichten Essays zeigt, dass es in Österreich viele technikbegeisterte Talente mit vielversprechenden Ideen gibt“, sagt PAN Yao, Managing Director Huawei Österreich. "Im Rahmen von 'Seeds for the Future' möchten wir diesen nicht nur die Möglichkeit geben, Huawei und die chinesische Kultur besser kennenzulernen, sondern auch ihre IKT-Kenntnisse zu erweitern. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Ausbildung der Führungskräfte von morgen."

Auch der chinesische Botschafter S. E. Xiaosi Li zeigte sich von den jungen Talenten begeistert und gratulierte den Gewinnerinnen und Gewinnern: "Es freut mich sehr, dass der Studierendenwettbewerb von Huawei so beliebt ist. Durch dieses Austausch- und Bildungsprogramm werden nicht nur die Beziehungen zwischen China und Österreich gestärkt, sondern auch kulturelle Barrieren abgebaut. Damit entsteht ein gemeinsames Verständnis und die Zusammenarbeit wird nachhaltig verbessert."