News

Honorarprofessur der TU Wien für Leopold Mikulic, Daimler AG

Das Verleihungsdekret wurde von Vizerektor Prof. Prechtl übergeben.

v. li.: VR A. Prechtl, L. Mikulic

v. li.: VR A. Prechtl, L. Mikulic

v. li.: VR A. Prechtl, L. Mikulic, B. Geringer, H.-P. Lenz

v. li.: VR A. Prechtl, L. Mikulic, B. Geringer, H.-P. Lenz

v. li.: VR A. Prechtl, P. Hofmann, E. Pucher, B. Grösel, L. Mikulic, B. Geringer, H.-P. Lenz

v. li.: VR A. Prechtl, P. Hofmann, E. Pucher, B. Grösel, L. Mikulic, B. Geringer, H.-P. Lenz

Dr. Leopold Mikulic, Leiter Programm-Management und Entwicklung PKW-Motoren und Triebstrang der Mercedes-Benz Cars Group, wurde am 8. April 2008 im Rahmen einer Feier die Honorarprofessur und damit die Lehrbefugnis an der Technischen Universität Wien verliehen.

Mikulic, geboren 1952 in Wien, studierte Maschinenbau an der Technischen Universität Wien und promovierte mit der Dissertation „Katalytische Abgasreinigung an kleinvolumigen Zweitaktottomotoren“. Seine weitere berufliche Laufbahn führte ihn über die AVL-List GmbH in Graz, Mercedes Benz AG, die Audi AG Ingolstadt und die Deutz AG Köln im Jahre 2001 wieder nach Stuttgart zu seiner aktuellen Funktion bei der Daimler AG.

Prof. Mikulic wird am Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Kraftfahrzeugbau der TU Wien ab dem Sommersemester 2008 die neue Vorlesung „Zukünftige Antriebskonzepte“ halten und damit den Studenten einen breit gefächerten Einblick in diese aktuelle Thematik der Verbrauchs- und Treibhausgaseinsparung sowie auch über neue Lösungen zur Schadstoffminimierung bis hin zu alternativen Kraftstoffen bzw. Energiespeichern und weiter reichende Antriebslösungen wie die Brennstoffzelle geben.

Die TU Wien ergänzt damit die Reihe hochkarätiger Fachleute aus der Automobilindustrie, die den Studierenden einen exzellenten Einblick in den aktuellen Stand der Entwicklung, sowie in Zukunftstrends geben und neben wissenschaftlich-technischen auch wirtschaftliche Aspekte aus erster Hand vermitteln.

 

Lebenslauf