News

Hall of Fame – Bedeutende TU-Persönlichkeiten: Franz von Ržiha

Franz von Ržiha war ein bekannter Eisenbahn- und Tunnelbauer – und TU-Absolvent. Ein Portrait.

Franz von Ržiha: 28.03.1831 – 22.06.1897

Franz von Ržiha: 28.03.1831 – 22.06.1897

Franz von Ržiha: 28.03.1831 – 22.06.1897

Franz von Ržiha: 28.03.1831 – 22.06.1897

Franz von Ržiha war ein bekannter Eisenbahn- und Tunnelbauer, der nach seinem Studium am Polytechnikum in Prag ab 1851 beim Bau der Semmering- und Karstbahn beschäftigt war. In den darauffolgenden Jahren folgten weitere Tunnelprojekte im Dienst der preußischen und seit 1860 der braunschweigischen Eisenbahnen.

1861 wandte Ržiha erstmals die nach ihm benannte Tunnelbaumethode an. Er verwendete eine Eisenrüstung statt der Holzzimmerung, die den Bergdruck abfängt und eine Abstützung des Gewölbemauerwerks bewirkt. Diese Methode führte er auch in den Stollenbau ein.

1869 kehrte Ržiha wieder nach Österreich zurück und trassierte ca. 500 km Eisenbahnlinien in Böhmen und Sachsen. 1874 wurde er als Oberingenieur in das Handelsministerium nach Wien berufen. Ab 1878 war er als ordentlicher Professor für Eisenbahn- und Tunnelbau an der Technischen Hochschule Wien tätig, der er in den Jahren 1887/88 auch als Rektor vorstand.

Mit seinem "Lehrbuch der gesamten Tunnelbaukunst" begründete Franz von Ržiha den wissenschaftlichen Tunnelbau.


Quellen:
Keimel, Reinhard, “Ržiha, Franz von” in: Neue Deutsche Biographie 22 (2005), S. 312-313 [Onlinefassung]; URL: http://www.deutsche-biographie.de/ppn116712821.html 
Mechtler, P. und Wacha, G; “Ržiha, Franz von” in: ÖBL 1815-1950, Bd. 9 (Lfg. 44, 1987), S. 357 [Onlinefassung]; URL: http://www.biographien.ac.at/oebl_9/357.pdf