News

Gender und Exzellenz

Die Österreichische Akademie der Wissenschaften (ÖAW) veranstaltet am 13. November 2007 ein Symposium zum Thema "Gender und Exzellenz" über Fragen zur Bewertung von wissenschaftlicher Exzellenz und wie geschlechtsneutral die Kriterien für diese Bewertung sind.

Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen

Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen

Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen

Arbeitskreis für Gleichbehandlungsfragen

Die Unterrepräsentanz von Frauen in der Wissenschaft und Forschung wird schon lange thematisiert, allerdings gibt die aktuelle Diskussion um die Bewertungsverfahren von wissenschaftlicher Exzellenz Anlass, das Thema aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten. Empirische Befunde über die Anwendung von Exzellenz weisen darauf hin, dass diese nicht geschlechtsneutral sind. Die Kategorie wissenschaftlicher Exzellenz gewinnt jedoch im Erhalt von Förderungen eine zunehmend wichtige Rolle.

Vor diesem Hintergrund soll das Thema "Gender und Exzellenz" im nationalen und internationalen Konzept diskutiert werden. Expertinnen und Experten aus verschiedenen Forschungseinrichtungen - sowohl außeruniversitär als auch universitär - werden dazu Stellung beziehen. Dabei können die Ergebnisse einer aktuellen Studie des Bundesministeriums für Wissenschaft und Forschung herangezogen werden, die insbesondere die österreichische Situation beleuchtet.

Das Symposium bietet somit ein Forum, um sowohl die grundsätzliche Bedeutung von Chancengleichheitsstrukturen im österreichischen Wissenschaftssystem als auch mögliche forschungspolitische Implikationen für Bewertungsverfahren zu diskutieren.

Um Anmeldung bis zum 5. November 2007 unter oeaw-gleichbehandlung@oeaw.ac.at wird gebeten.

Wann: 13. November 2007
Wo: Österreichische Akademie
der Wissenschaften
Theatersaal
Sonnenfelsgasse 19
1010 Wien
Beginn: 10.30 Uhr