News

"Frauenspuren an der TU Wien" – Website-Launch mit Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek

Anlässlich des internationalen Frauentages am 8. März präsentiert die Technische Universität (TU) Wien die Website www.frauenspuren.at. Geboten werden Einblicke in das Leben und den Werdegang von Technikerinnen aus über 90 Jahren Frauengeschichte an der TU Wien.

v.l.n.r.: Anna Steiger, Gabriele Heinisch-Hosek, Sabine Seidler (Foto Matthias Heisler)

1/3 Bilder

v.l.n.r.: Anna Steiger, Gabriele Heinisch-Hosek, Sabine Seidler (Foto Matthias Heisler)

v.l.n.r.: Anna Steiger, Gabriele Heinisch-Hosek, Sabine Seidler

v.l.n.r.: Anna Steiger, Gabriele Heinisch-Hosek, Sabine Seidler

Gabriele Heinisch-Hosek (li.), Sabine Seidler (re.) (Foto Matthias Heisler)

1/3 Bilder

Gabriele Heinisch-Hosek (li.), Sabine Seidler (re.) (Foto Matthias Heisler)

Gabriele Heinisch-Hosek (li.), Sabine Seidler (re.)

Gabriele Heinisch-Hosek (li.), Sabine Seidler (re.)

v.l.n.r.: Gabriele Heinisch-Hosek, Sabine Seidler, Anna Steiger (Foto Matthias Heisler)

1/3 Bilder

v.l.n.r.: Gabriele Heinisch-Hosek, Sabine Seidler, Anna Steiger (Foto Matthias Heisler)

v.l.n.r.: Gabriele Heinisch-Hosek, Sabine Seidler, Anna Steiger

v.l.n.r.: Gabriele Heinisch-Hosek, Sabine Seidler, Anna Steiger

Durch Einblicke in Lebensrealitäten, motivierende Ratschläge und die ausgestrahlte Begeisterung für ihre Berufe machen die interviewten Wissenschaftlerinnen auf www.frauenspuren.at jungen Frauen Mut, ihren Begabungen und Talenten zu folgen. Aufgezeigt wird die Vielfalt technischer Berufe, die bunte Palette an Forschungsfeldern und die spannenden Zukunftsaussichten, die eine technische Ausbildung für Frauen eröffnet.

"Noch immer entscheiden sich mehr Männer als Frauen für ein technisches Studium. Noch immer trauen sich weniger Frauen ein technisches Studium zu, das als schwierig und anspruchsvoll gilt. Diese Klischees zu durchbrechen und junge Frauen zu motivieren, ihr Interesse und ihre Leidenschaft für Technik auch zu leben, das ist unser Ziel mit dieser neuen Homepage" begründet Anna Steiger, Vizerektorin für Personal und Gender die TU-Initiative.

Die Wichtigkeit solcher Role models betont TU-Rektorin Sabine Seidler: "Frauen – historische wie gegenwärtige – hinterlassen an der TU Wien nicht nur Abdrücke, sondern machen auch Eindruck. Das Zeigen von Rollenvorbildern ist enorm wichtig, um Frauen zu zeigen, dass es sich lohnt, die Herausforderung eines technischen Studiums oder Berufs anzunehmen."

Das Aufzeigen von Vorbildern einerseits, aber auch vermehrte Anstrengungen der Wirtschaft um top-qualifizierte Technikerinnen sind für Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek der Schlüssel zur Steigerung des Frauenanteils im technischen Bereich. Die neue TU-Website sieht sie als Motivationshilfe: "Frauenspuren.at hat eine ganz klare Botschaft an Mädchen und junge Frauen: Wir sind nicht nur geduldet, sondern auf der Überholspur in den technischen Disziplinen. Jedes Fach steht euch offen, ihr könnt überall Erfolg haben. Das ist universitäre Frauenförderung wie es besser nicht geht."

Fotos vom Eröffnungsevent mit Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek, TU-Rektorin Sabine Seidler und TU-Vizerektorin für Personal und Gender Anna Steiger finden Sie unter www.frauenspuren.at.

Rückfragehinweis:

Dr.in Sabine Cirtek
Koordinationsstelle für Frauenförderung und Gender Studies
Technische Universität Wien
Favoritenstraße 16, 1040 Wien
T +43-1-58801-43402
F +43-1-58801-943402
sabine.cirtek@tuwien.ac.at

Aussender:
Herbert Kreuzeder
Büro für Öffentlichkeitsarbeit
Technische Universität Wien
Operngasse 11, 1040 Wien
T +43-1-58801-41023
F +43-1-58801-41093
herbert.kreuzeder@tuwien.ac.at

TU Wien - Mitglied der TU Austria
www.tuaustria.at