News

FH schlägt TU?

Für einigen Missmut sorgte ein Artikel in der Tageszeitung "Die Presse" vom 12. November vergangenen Jahres. Er titelte mit "Fachhochschule schlägt Technik-Uni". Bei näherer Betrachtung eher eine Zeitungsente als das Ergebnis einer seriösen Umfrage.

Presse-Artikel: "Das FH-Studium vermittelt Führungsverhalten und eigene Meinung"

Presse-Artikel: "Das FH-Studium vermittelt Führungsverhalten und eigene Meinung"

Presse-Artikel: "Das FH-Studium vermittelt Führungsverhalten und eigene Meinung"

Presse-Artikel: "Das FH-Studium vermittelt Führungsverhalten und eigene Meinung"

Der provokante Untertitel im Presse-Artikel von Erich Witzmann: "Das FH-Studium vermittelt Führungsverhalten und eigene Meinung". Im Umkehrschluss wurde das TU-AbsolventInnen in Abrede gestellt.

Natürlich sind wir der Sache auf den Grund gegangen. Beauftragt wurde die Umfrage, die dem Artikel zu Grunde liegt, von "IVM Technical Consultants Wien GmbH", durchgeführt von "uniforce Junior Enterprise Vienna" (Pikanterie am Rande: einer der Beiräte von uniforce ist Rektor Skalicky). Betrachtet man die Stichprobe, insbesondere die geringen Fallzahlen von TU-Studierenden und -AbsolventInnen, und die Methode (Online-Befragung), sind die Schlussfolgerungen jedenfalls unseriös.
Das haben uns auch die Studienautoren nach Rücksprache mit ihrem Auftraggeber bestätigt.

Das Resümee könnte nach Shakespeare "Viel Lärm um nichts" lauten, bliebe nicht die Gewissheit, dass doch einige LeserInnen glauben, was in der Zeitung steht.