News

FameLab Austria 2010: Call zur Teilnahme

FameLab Austria geht in eine neue Runde. Junge WissenschafterInnen haben auch heuer wieder die Möglichkeit, ihre Forschungsarbeiten einer breiteren Öffentlichkeit vorzustellen. Die Anmeldung zum Wettbewerb ist ab sofort möglich.

Logo

Logo

FameLab Austria 2010 richtet sich primär an Natur- und TechnikwissenschafterInnen wie zum Beispiel PhysikerInnen, ChemikerInnen, GeologInnen, MathematikerInnen, InformatikerInnen, TechnikerInnen  zwischen 21 und 35 Jahren, die Spaß daran haben, andere von ihren Ideen zu überzeugen, internationale Kontakte zu knüpfen und EntscheidungsträgerInnen der Forschungsförderung kennen zu lernen. Auch TeilnehmerInnen aus den Wirtschafts-, Rechts-, Sozial-, Kultur- und Geisteswissenschaften mit Technik- bzw. Technologiebezug sind herzlich willkommen.

Anmeldung:

Bei einer Anmeldung unter famelab@science2public.at geben Sie bitte an, an welcher Vorentscheidung Sie teilnehmen wollen, in welchen wissenschaftlichen Forschungsfeldern Sie tätig sind, sowie ihre Telefonnummer und E-Mail-Adresse.

Termine

Vorentscheidungen
13. April 2010 Alpen-Adria-Universität Klagenfurt
15. April 2010 Technische Universität Wien
21. April 2010 Leopold-Franzens-Universität Innsbruck
22. April 2010 Technische Universität Graz

Masterclass
01.-02. Mai 2010 Wienerwald Hof

Finale
08. Mai 2010 Technisches Museum Wien

Internationales Finale
12. Juni 2010 Cheltenham Science Festival

Nähere Informationen finden Sie unter www.famelab.at.

Hintergrundinfo
FameLab ist ein 2005 vom Cheltenham Science Festlival (GB) initiierter Wettbewerb, der darauf abzielt, Talente aus dem Gebiet der Wissenschaftskommunikation ausfindig zu machen. Der British Council hat das Format international etabliert: Seit 2007 findet der Wettbewerb zeitgleich in Österreich, Griechenland, Rumänien, Bulgarien, Kroatien, Serbien, Aserbaidschan, der Türkei und Israel statt. 2010 kommen weitere 5 Länder - darunter Japan und Singapur - hinzu. Die GewinnerInnen der nationalen Bewerbe treffen schließlich beim internationalen Finale in Cheltenham aufeinander.