News

Die TU bleibt, wo sie ist

Nach einer Meldung im heutigen TU-Pressespiegel könnte der Eindruck entstehen, die TU Wien denke weiter über eine Absiedelung auf das Flugfeld Aspern nach. Sie hat jedoch ihre Entscheidung für den innerstädtischen Standort bereits getroffen. Pressesprecher Werner F. Sommer stellt das in einem Leserbrief an "Die Presse" klar:

Stadtplan Wien

Die TU Wien liegt im Herzen der Stadt, an einem Ort kultureller Vielfalt und gelebter Internationalität.

Die TU Wien liegt im Herzen der Stadt, an einem Ort kultureller Vielfalt und gelebter Internationalität.

Sehr geehrter Herr Stuhlpfarrer,

In der heutigen Ausgabe der Presse ist auf Seite 10 des Lokalteils ein mit "Teile der TU sollen nach Aspern" übertiteltes Interview von Ihnen mit Planungsstadtrat und TU-Absolvent Rudolf Schicker zu lesen. Die Überschrift suggeriert ein Zitat, ist aber nicht wörtlich wiedergegeben.

Mir wäre natürlich lieber, Sie hätten mit "Die TU hat ihre Entscheidung (für den Karlsplatz, Anm.) bereits getroffen" getitelt ... und zwar nicht nur für den Karlsplatz, sondern auch für das Freihaus, den Getreidemarkt (inkl. Lehartrakt-Neubau), das Gußhaus und die Favoritenstraße.

Die Äußerung des Stadtrates, "Es könnte ein Teil der TU dorthin (Anm.: nämlich nach Apsern) kommen", betrifft ebenfalls eine autonome Entscheidung der TU. Wir verfügen bereits derzeit über einen Standort für Großlabors (diese Immobilien waren offensichtlich gemeint), nämlich auf den Aspang-Gründen.

Die TU Wien möchte nicht zum Spielball divergierender politischer und wirtschaftlicher Interessen werden, die ihr über die Medien ausgerichtet werden.

Mit besten Grüßen

Werner F. Sommer

Pressesprecher der TU Wien

Link zum Artikel
(22.2.2007, Die Presse, S. 10 - Quelle: APA-Pressespiegel)