News

Design for Green Growth – Internationales Training für "Product Service Systems (PSS)" an der TU Wien

Von 27. bis 29. September werden VertreterInnen der Samsung SDI, des Korea Railway Research Institute, des Ecosian, WIPS, CTA and der Green Energy Systems von der Gruppe Angepasste Technologie (GrAT) an der TU Wien eingeladen.

Die TeilnehmerInnen des letzten PSS-Trainings besuchten die Müllverbrennungsanlage Spittelau.

Die TeilnehmerInnen des letzten PSS-Trainings besuchten die Müllverbrennungsanlage Spittelau.

Die TeilnehmerInnen des letzten PSS-Trainings besuchten die Müllverbrennungsanlage Spittelau.

Die TeilnehmerInnen des letzten PSS-Trainings besuchten die Müllverbrennungsanlage Spittelau.

Dr. Robert Wimmer und Dr. Myung-Joo Kang (GrAT) leiten das Training für nachhaltige PSS-Lösungen.

Dr. Robert Wimmer und Dr. Myung-Joo Kang (GrAT) leiten das Training für nachhaltige PSS-Lösungen.

Dr. Robert Wimmer und Dr. Myung-Joo Kang (GrAT) leiten das Training für nachhaltige PSS-Lösungen.

Dr. Robert Wimmer und Dr. Myung-Joo Kang (GrAT) leiten das Training für nachhaltige PSS-Lösungen.

TeilnehmerInnen des PSS-Trainings erarbeiten Lösungen für ihre Unternehmen.

TeilnehmerInnen des PSS-Trainings erarbeiten Lösungen für ihre Unternehmen.

TeilnehmerInnen des PSS-Trainings erarbeiten Lösungen für ihre Unternehmen.

TeilnehmerInnen des PSS-Trainings erarbeiten Lösungen für ihre Unternehmen.

TeilnehmerInnen des PSS-Trainings erarbeiten Lösungen für ihre Unternehmen.

TeilnehmerInnen des PSS-Trainings erarbeiten Lösungen für ihre Unternehmen.

Das "Training on Product Service System Design for Green Growth (DfGG)" ist ein spezielles Trainingsprogramm, das unter der Schirmherrschaft der Korean Growth Policy organisiert wird. Das Ziel ist es, PlanerInnen, DesignerInnen, IngenieurInnen und MarktstrategInnen darin zu schulen, für ihre Unternehmen nachhaltige Lösungen zu entwickeln. Den TeilnehmerInnen wird bewusst gemacht, dass heutzutage Business-Konzepte gebraucht und gesucht werden, die weit über die herkömmlichen Marketingmethoden hinauswachsen. Product Service Systems (PSS) bieten den KundInnen nicht nur Produkte, sondern darüber hinaus Dienstleistungen und speziell angepasste Zusatzleistungen. Das bringt einerseits den Unternehmen neue Geschäftsmöglichkeiten, andererseits sorgt es für eine nachhaltige Nutzung von Produkten und höhere Kundenzufriedenheit.

Im Jahr 2010 wurde das erste DfGG-Training für etwa 30 TeilnehmerInnen aus 20 verschiedenen Firmen abgehalten. Das achttägige Trainingsprogramm (fünf Tage im S-House in Böheimkirchen und drei Tage in Seoul, Korea) hatte die TeilnehmerInnen durch eine Reihe an Möglichkeiten und Tipps & Tricks geführt, um eigene kreative Ideen und systematische Lösungen zu entwickeln. Das Ergebnis resultierte in fünf unterschiedlichen Modellen für ein umweltfreundliches Wachstum, die alle voll von kreativen und innovativen Ideen waren.

Die nächste Trainingssession wird in Wien vom 27. bis zum 29. September stattfinden. Die TeilnehmerInnen werden ihre Umsetzungspläne noch weiter optimieren, die sie bereits in der ersten Trainingsphase entwickelt hatten. Das Training selbst besteht aus folgenden drei Teilbereichen: 1) Verstehen, 2) Design & Entwicklung, 3) Vermarktung nachhaltiger Produkte und Dienstleistungen für ökonomisches Wachstum. Der Bereich "Verstehen" ist vor allem durch bedarfsorientiertes Design geprägt. Im "Design"-Teil erarbeiten die TeilnehmerInnen mithilfe der von GrAT entwickelten PSS-Methoden und Hilfsmittel systematisch neue Lösungsansätze.

Das Training wird von Dr. Robert Wimmer und Dr. Myung-Joo Kang von der Gruppe Angepasste Technologie (GrAT) geleitet. Auf theoretischer und praktischer Ebene werden soziale und umweltfreundliche PSS-Entwicklungen initiiert. Zusätzlich werden Dr. Joon Sang Baek, Assistenz-Professor von UNIST Korea, und Dr. Mortati, Forscherin der TU Mailand, Vorträge zu Sozialinnovationen und Stakeholders Collaborative Networks halten.

Im Anschluss an die Workshops und Vorträge sind auch Besuche der TU Wien und des Technischen Museums Wien geplant.