News

Creepy Christmas: Der kriechende Weihnachtsbaum

Ein pechschwarzer Weihnachtsbaum aus Bitumen wurde gegossen – nun können Sie Tipps über sein Verformungsverhalten abgeben und dabei einen Preis im Wert von €100 gewinnen.

Ein Weihnachtsbaum aus Bitumen, der sich in den nächsten Wochen verformen wird. Aber wie sehr?

Ein Weihnachtsbaum aus Bitumen, der sich in den nächsten Wochen verformen wird. Aber wie sehr?

Ein Weihnachtsbaum aus Bitumen, der sich in den nächsten Wochen verformen wird. Aber wie sehr?

Ein Weihnachtsbaum aus Bitumen, der sich in den nächsten Wochen verformen wird. Aber wie sehr?

Einer Tradition der KTH Stockholm folgend, findet heuer auch bei uns an der TU Wien zum ersten Mal „Creepy Christmas in Vienna“ statt. Alle Studierende und MitarbeiterInnen der TU Wien sind herzlich eingeladen mitzutippen und mit etwas Glück zu gewinnen.
Nähere Informationen: www.ivws.tuwien.ac.at

Der Hintergrund
Bitumen als Erdölprodukt, wird als Bindemittel im Asphaltstraßenbau eingesetzt. Aufgrund des organischen Ursprungs zeigt es, anders als viele andere Baustoffe, kein linear-elastisches Materialverhalten, sondern ein komplexes, temperatur- und zeitabhängiges visko-elastisches Verhalten. Die Reaktion auf Belastung ist damit abhängig von Temperatur und Zeit. Es treten neben spontan-elastischen Anteilen auch zeitabhängig reversible und irreversible Verformungsanteile auf.

Die Aufgabe
Von 19. November an wird ein Weihnachtsbaum aus Mastix (Bitumen, gemischt mit feiner Gesteinskörnung zur besseren Stabilität) im Straßenbautechnischen Labor des Instituts für Verkehrswissenschaften der Gravitation überlassen werden. Durch sein Eigengewicht kriecht der Baum und ändert somit laufend seine Höhe. Die Aufgabe für alle Mittippende besteht darin, zu raten, wie groß der Baum am 19. Dezember noch sein wird.

Details zu verwendeten Materialien, zum Baum selbst, wie mitgetippt werden kann und welcher Preis auf den glücklichen Gewinner wartet, auf unserer Homepage: www.ivws.tuwien.ac.at

Mitgetippt werden kann bis 24. November 12:12 – Teilnahmeberechtigt sind alle MitarbeiterInnen und Studierende der TU Wien.