News

CD und Konzert: Komponisten im Umfeld der Wiener Technik

Das Orchester der TU Wien präsentiert am 25. Juni mit einem Konzert seine neue CD im Konzerthaus

Wien (TU) - Das Orchester der Technischen Universität (TU) Wien präsentiert am 25. Juni um 19:30 Uhr im Mozartsaal des Konzerthauses ein Programm und eine CD, die den Komponisten aus dem Umfeld der TU gewidmet sind. Neben Werken von Schubert, Mozart, Brahms und Strauß, wird eine zeitgenössische Komposition von Horst Ebenhöh uraufgeführt.

Das aus jungen, ambitionierten MusikerInnen bestehende TU-Orchester lädt zu einem außergewöhnlichen Konzert. Der Abend soll einen musikalischen Einblick in die lange Tradition von Komponisten im Umfeld der "Wiener Technik" geben. Von Antonio Vivaldi, der auf dem Areal des heutigen TU-Hauptgebäudes am Karlsplatz begraben wurde, bis zu Josef und Johann Strauß, die beide an der Technik studierten, lässt sich auf ein reichhaltiges Wirken von weltbekannten Komponisten zurückblicken, die zur Geschichte der Universität in Beziehung stehen. Dass diese Tradition auch heute noch lebendig ist, wird mit der Uraufführung eines zeitgenössischen Werkes unter Beweis gestellt. Für die Produktion dieses Bratschenkonzertes, das der Komponist Horst Ebenhöh dem Orchester gewidmet hat, konnte als Solist Georg Hamann (Aron-Quartett) gewonnen werden. Konzert und CD-Präsentation sind der Abschlusspunkt mehrmonatiger Vorbereitung und sollen das Sommersemester an der TU auf besondere Weise "ausklingen" lassen.

Seit seiner Gründung im Jahre 1984 hat sich das TU-Orchester zu einem dynamischen Klangkörper entwickelt, der seiner Vermittlerrolle zwischen Musik und Technik nicht nur in Wien (u.a. in Konzerthaus und Musikverein), sondern auch im In- und Ausland gerecht wird. Zahlreiche Tourneen und Aufnahmen standen ebenso auf dem Programm wie vielbeachtete Opernproduktionen. Im Rahmen dieser Konzerte wurden auch regelmäßig karitative Organisationen unterstützt (Menschen für Menschen, SOS-Kinderdorf etc.). Das Repertoire des Orchesters umfasst Musik von der Barockzeit bis zur Gegenwart. Seit Oktober des Vorjahres steht das Orchester unter der Leitung des aus Kolumbien stammenden Dirigenten Andrés Orozco-Estrada.

Der Kartenverkauf für das Konzert wird über das Kartenbüro des Konzerthauses organisiert (

www.konzerthaus.at, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

, Tel. 01/242002). Für StudentInnen gibt es 35% Ermäßigung. Vor der Veranstaltung und in der Pause wird dem Publikum die druckfrische CD präsentiert, die in Zusammenarbeit mit der TU produziert wurde. Der Tonträger umfasst zum Großteil die im Konzert aufgeführten Werke.

Details zu den "Komponisten im Umfeld der Wiener Technik":

www.tuwien.ac.at/orchester/umfeld.txt, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster



Konzertprogramm:

  • Franz Schubert: Symphonie Nr. 4 in c-moll D 417
  • Wolfgang Amadeus Mozart: Symphonie in G-Dur (Ouverture) KV 318
  • Horst Ebenhöh: Konzert für Viola und Orchester, op. 101 (Uraufführung)
  • Johannes Brahms: Ungarische Tänze aus WoO1
  • Josef Strauß: Walzer "Streichmagnete", op. 141

Dirigent: Andrés Orozco-Estrada (Musikuniversität Wien)
Solist: Georg Hamann (Aron-Quartett)