News

Buchtipp: „Die zerstörten Synagogen Wiens: Virtuelle Stadtspaziergänge“

Am 30. November 2009 wird das Buch von Prof. Bob Martens und Herbert Peter präsentiert. Gleichzeitig wird eine Ausstellung zu dem Thema eröffnet.

Buchcover (Copyright Mandelbaum)

1/2 Bilder

Buchcover (Copyright Mandelbaum)

Computergestützte Rekonstruktion des Pazmanitentempels  (Copyright Martens/Peter)

1/2 Bilder

Computergestützte Rekonstruktion des Pazmanitentempels (Copyright Martens/Peter)

Computergestützte Rekonstruktion des Pazmanitentempels

Computergestützte Rekonstruktion des Pazmanitentempels

Dieses Buch widmet sich jenen ehemaligen Wiener Synagogen, die der nationalsozialistischen Zerstörung zum Opfer gefallen und unwiederbringlich aus dem Stadtbild verschwunden sind. Sie hinterließen ebensolche Lücken im Stadtbild wie ihre ermordeten und vertriebenen ehemaligen BesucherInnen eine Lücke in der Gesellschaft, im Stadtleben, in der Wiener Kultur hinterließen. Die Autoren Bob Martens (Institut für Architektur und Entwerfen) und Herbert Peter machen es mit modernsten technischen Mitteln den LeserInnen möglich, eine zerstörte Welt real wie virtuell wieder (be)greifbar zu machen.

21 Wiener Synagogen erzählen in diesem reich bebilderten Architekturführer ihre Bau- und Zerstörungsgeschichte. Mit Hilfe von CAD (rechenunterstützte Konstruktion) und rapid prototyping konnte die Arbeitsgruppe rund um die beiden Autoren die zerstörten Synagogen virtuell wieder aufbauen und sie in ihrem alten Glanz erscheinen lassen.

In diesem Buch werden zeitgenössische Aufnahmen und Baupläne den virtuellen Rekonstruktionen gegenübergestellt. Damit ergeben sie, gemeinsam mit den Begleittexten ein komplettes Bild des jeweiligen Bethauses. Besonders interessant dabei sind jene Stadtbildnachbildungen, welche die zerstörten Bethäuser in das heutige Stadtbild einordnen und damit das Unsichtbare wieder sichtbar machen.

Buchpräsentation & Ausstellungseröffnung

Vortragende:

  • Bob Martens und Herbert Peter: Autoren von „Die zerstörten Synagogen Wiens: Virtuelle Stadtspaziergänge“
  • Heinrich Krenn: Archivar des Feuerwehrmuseums über das Brandbuch der Wiener Feuerwehr im Jahr 1938
  • Pierre Genée: Autor von „Die Wiener Synagogen 1825-1939“ sowie von „Synagogen in Österreich“

Zeit & Ort:

Montag, 30. November 2009 um 19:30 Uhr
ESRA, 1020 Wien, Tempelgasse 5

Anmeldung:
Um Anmeldung unter T: 214 90 14 oder info@esra.at wird gebeten.

Für die Sicherheitskontrolle benötigen Sie einen gültigen Lichtbildausweis.

Buch: „Die zerstörten Synagogen Wiens: Virtuelle Stadtspaziergänge“
MARTENS, Bob / PETER, Herbert
256 Seiten Format 12,5 x 21
ISBN: 978385476-313-0

Nähere Informationen finden Sie unter http://www.mandelbaum.at/books/762/7297.