News

Auszeichnung für TU-Spin-off

Die „Österreicher des Jahres“ werden jedes Jahr von der Tageszeitung die Presse gekürt. In der Kategorie „Unternehmertum“ gewann die Leitung der Firma TTTech, die ihre Wurzeln an der TU Wien hat.

Datenströme verbinden - für den Automobilmarkt

Datenströme verbinden - für den Automobilmarkt

Datenströme verbinden - für den Automobilmarkt

Datenströme verbinden - für den Automobilmarkt

Wie kann man Autos bauen, die ganz alleine fahren können, die zukünftige Ereignisse im Verkehr voraussehen und entsprechend reagieren? Wie entwickelt man Windkraftanlagen, in der die einzelnen Windräder miteinander verschaltet sind und sich alle gemeinsam jederzeit auf neue Windströmungen ausrichten können? Für solche Anwendungen entwickelt die Firma TTTech Netzwerklösungen. 1998 ging TTTech als Spin-off aus der TU Wien hervor, nun wurden die TTTech-Chefs Stefan Poledna und Georg Kopetz von der Tageszeitung „die Presse“ als „Österreicher des Jahres“ ausgezeichnet.

Besonders in Sicherheitssensiblen Bereichen, wo man sich keine technologischen Fehler erlauben kann, sieht die Firma TTTech ihr Kerngebiet – im Automobilbereich etwa Fahrsicherheit und Fahrassistenz. Elektronische Netzwerke werden immer komplizierter, trotzdem müssen Fehlfunktionen so gut wie möglich ausgeschlossen werden. Daher wurde das „Time-Triggered Communication Protocol“ (TTP) entwickelt, das die Firma nun für viele unterschiedliche Zielbereiche einsetzt.

Als TTTech 1998 gegründet wurde, konnte man sich bereits auf 30 Jahre einschlägige Forschungsarbeit an der TU Wien stützen. Durch dieses Know-How gelang es rasch, international auf sich aufmerksam zu machen: Wichtige Technologiekonzerne zeigten schon bald Interesse, TTTech wurde mehrfach ausgezeichnet.

Die Prämierung der TTTech-Chefs Georg Kopetz und Stefan Poledna ist ein weiteres Erfolgserlebnis für TTTech – und ein weiteres Beispiel, wie wirtschaftsnah, anwendungsorientiert und erfolgreich die Forschung an der TU Wien ist.

 

Foto: TTTech