News

Auszeichnung für Johann Litzka

Johann Litzka, Professor am Institut für Straßenbau und Straßenerhaltung, wurde das Große Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich verliehen

Johannes Hahn mit Johann Litzka (Foto: Haslinger)

Johannes Hahn mit Johann Litzka (Foto: Haslinger)

Johannes Hahn mit Johann Litzka (Foto: Haslinger)

Johannes Hahn mit Johann Litzka (Foto: Haslinger)

Am 3. Juni 2008 überreichte Bundesminister Dr. Johannes Hahn hohe staatliche Auszeichnungen an ForscherInnen auf den Gebieten der Technik, Medizin, Wirtschaft, Musik und Geschichte, die sich in besonderer Weise auch um die Weiterentwicklung der österreichischen Universitäten und Fachhochschulen verdient gemacht haben.

Prof. Johann Litzka erhielt das Große Silberne Ehrenzeichen für Verdienste um die Republik Österreich.

Professor Litzka ist seit 1991 als Ordinarius für Straßenbau und Straßenerhaltung an der TU Wien tätig. Sein breites wissenschaftliches Tätigkeitsfeld umfasst besonders die Bereiche des konstruktiven Straßenbaues, der Oberbaubemessung und der systematischen Erhaltungsplanung.  Zahlreiche wissenschaftliche Veröffentlichungen und eine intensive Vortragstätigkeit im In- und Ausland sowie die Einbindung in Scientific Committes vieler Fachkonferenzen und wissenschaftlicher Zeitschriften sowie die Beteiligung an Europäischen Forschungs- und Entwicklungsprojekten  haben dem Institut auf nationaler und internationaler Ebene eine breite Anerkennung verschafft.

Von 1997/98 bis Ende 2007 war Prof. Litzka als Dekan der Fakultät für Bauingenieurwesen u.a. für die Implementierung der neuen Universitätsorganisation und die damit verbundene Umstrukturierung der Institute im Bereich des Bauingenieurwesens verantwortlich. In dieser Zeit hat sich die Fakultät außerordentlich gut und erfolgreich weiterentwickelt. So konnte mit Unterstützung des Rektorates u.a. ein EDV-Labor eingerichtet und zahlreiche Großinvestitionen an den Instituten (Labor am Institut für Tragkonstruktionen, Räumlichkeiten für CD-Labor etc.) umgesetzt werden.