News

Aus Töchtern werden Wissenschafterinnen

Die Technische Universität Wien wartet beim Töchtertag am 29. April mit einem im wahrsten Sinne des Wortes begreifbaren Programm für "ihre" Töchter auf.

Wien (TU) - Den PC zerlegen und wieder zusammenbauen, spielerisch die Grundregeln der Informatik lernen, selbst Erdbeereis "mixen" oder das Farbenspiel von Edelsteinen beurteilen können. Beim Töchtertag am 29. April 2004 lernen die Töchter von MitarbeiterInnen der Technischen Universität Wien den Arbeitsplatz ihrer Eltern kennen und werden sich noch dazu als Forscherinnen betätigen.

"Ich finde die Idee des Töchtertages ganz toll. Die TU Wien nimmt daran teil, um dem Klischee entgegenzutreten, Technik sei nur etwas für Männer. Wir wollen zeigen, dass Technik und Naturwissenschaften unser Leben ausmachen und dass sich viele Mädchen und junge Frauen auf diese spannende Forschungsreise begeben können und natürlich auch sollen", argumentiert TU-Rektor Peter Skalicky die Teilnahme seiner TU.

Ziel des Töchtertages, der sich an 11- bis 16-jährige junge Damen richtet, ist vor allem die Ermutigung der Mädchen, jeden Beruf als "Mädchenberuf" zu sehen und Einblicke in viele verschiedene Betätigungsfelder zu erhalten. Die Idee für den Töchtertag stammt aus den USA. Sie wurde von Frauenstadträtin Renate Brauner aufgegriffen und in Kooperation mit Walter Nettig, Wirtschaftskammerpräsident in Wien, ins Leben gerufen. Der Wiener Töchtertag findet heuer zum dritten Mal statt.

Programm an der TU Wien

Website - www.toechtertag.at