News

2. Wiener U-Bahn-Tagung

Am 4. und 5. Juni 2014 findet die 2. Wiener U-Bahn-Tagung an der TU Wien statt. Unter dem Motto "Wien wächst - Herausforderungen für das U-Bahn-Netz Wiens" werden zahlreiche Fachvorträge dieses Thema behandeln.

2. Wiener U-Bahn-Tagung

2. Wiener U-Bahn-Tagung

Als der Wiener Gemeinderat im Jänner 1968 den Grundsatzbeschluss über die Schaffung eines modernen U-Bahn-Netzes in Wien fasste, schuf er damit die Grundlage für ein qualitativ hochwertiges Verkehrsmittel, das heute als Rückgrat des Öffentlichen Verkehrs in Wien gilt.

Aber es dauerte bis 2011 als die TU Wien gemeinsam mit den Wiener Linien die erste eigene Veranstaltung mit dem Schwerpunktthema "Wiener U-Bahn" ins Leben gerufen hat. Heute, drei Jahre später, findet diese Veranstaltung ihre Fortsetzung in der 2. Wiener U-Bahn-Tagung.

Die Erfolgsgeschichte der Wiener U-Bahn beginnt aber nicht mit der jeweiligen Inbetriebnahme der neuen Linien oder der Verlängerungen. Der Grundstein für die hohe Akzeptanz und die Beliebtheit in der Bevölkerung wird bereits während der Planung und beim Bau gelegt. KollegInnen im Magistrat, den Technischen Büros, den Wiener Linien und den ausführenden Firmen ist es zu verdanken, dass die technischen Lösungen für die Wiener U-Bahn in den letzten vier Jahrzehnten in hoher Qualität umgesetzt wurden.

Die 2. Wiener U-Bahn-Tagung bringt alle Beteiligten und Interessierten für einen hochwertigen Austausch zusammen. Eine breite Palette an Vorträgen sprechen kaufmännische, rechtliche und technische Themen an. Im Mittelpunkt stehen dabei die Präsentation von Ergebnissen und Lösungen und die anschließende breite Diskussion.

Neben der U1-Verlängerung nach Süden, deren Baustellen sich für die geplanten Exkursionen hervorragend eignen, wird auch die Erweiterung der U2 ebenso wie Planungen zur "fehlenden" U5 einen Schwerpunkt darstellen.

Die Tagung wird erstmals mit einer den Kreis der U-Bahn Community übersteigenden Keynote Lecture eingeleitet. Neben den bautechnischen Schwerpunktthemen zur U1 werden auch erstmalig die Lebenszykluskosten von U-Bahn-Stationen im Rahmen einer wissenschaftlichen Untersuchung dargestellt. Auch die komplexen Anforderungen an die lange fälligen Modernisierungsarbeiten an der ältesten Linie U4 unter Betrieb werden im Zuge dieser Tagung beleuchtet.

Insgesamt sind die Veranstalter bemüht, ein abwechslungsreiches und vielfältiges Programm zu bieten, das den aktuellen Stand der Entwicklung in der rasch wachsenden Stadt Wien mit Ausblick in die Zukunft abbilden soll. Ein gemeinsames Mittagessen, eine Abendveranstaltung und die Exkursionen zur Baustelle der U1-Verlängerung runden das Programm ab.

Details und Anmeldung unter http://www.u-bahn-tagung.at

Bild: Architektengruppe U-Bahn, BEKO Engineering & Informatik AG