News

11. Internationale Tagung über Schulmathematik

Vom 26. bis 29.2.2008 findet an der Technischen Universität (TU) Wien die 11. Internationale Tagung über Schulmathematik unter dem Titel "Wie viel Neues verträgt die Schule? Was braucht sie?" statt. Kooperationspartner sind die Universität Wien und die City University New York.

11. Internationale Tagung über Schulmathematik

11. Internationale Tagung über Schulmathematik

11. Internationale Tagung über Schulmathematik

11. Internationale Tagung über Schulmathematik

Wien (TU) - Wie kann man den Mathematikunterricht besser gestalten? Darüber berichten zahlreiche international bekannte WissenschafterInnen in Vorträgen und Workshops.
Beispiele der vielfältigen Möglichkeiten und Erfahrungen sind:
mittels verstärkter Realitätsbezüge kann der Sinn des Lernens verdeutlicht werden
Computer können Zusammenhänge sichtbar machen und bei komplizierten Berechnungen helfen
Methoden wie offenes und fächerübergreifendes Lernen sowie Projektunterricht können wesentlich zur Motivation und zum Verständnis beitragen

Neben didaktischen Methoden kommen am 28.2.2008 insbesondere die Themen Standards und PISA im Rahmen einer Podiumsdiskussion zur Sprache.
MedienvertreterInnen sind hierzu herzlichst eingeladen.

Ab 16.15 Uhr diskutieren im Freihaus-Hörsaal 6 der TU Wien:

 

  • Univ. Prof. Dr. Rudolf FREUND (Technische Universität Wien, Studiendekan Informatik)
  • Univ. Prof. Dr. Werner PESCHEK (Universität Klagenfurt, Leiter des Österreichischen Kompetenzzentrums für Mathematikdidaktik)
  • Univ. Prof. Dr. Alfred POSAMENTIER (The City College of the City University of New York, Dekan der School of Education)
  • Ministerialrat Mag. Dr. Peter SCHÜLLER (bm:ukk) und
  • Univ. Prof. Dr. Hans Georg WEIGAND (Universität Würzburg, Vorsitzender der Gesellschaft für Didaktik der Mathematik).

Moderation Univ. Prof. Dr. Jürgen Maaß (Universität Linz)

In der Auseinandersetzung mit aktuellem bildungspolitischen Bezug wird sehr deutlich, dass auf dem Gebiet der Mathematikdidaktik zahlreiche
Vorschläge erarbeitet und erprobt wurden, wie sich Mathematik besser unterrichten und lernen lässt.
Was zur breiten Umsetzung allerdings noch fehlt, ist der politische Wille in allen Schulen, sowie die Bereitstellung der nötigen Mittel

weitere Informationen unter www.univie.ac.at/mathematik_didaktik/2008_schulmathematik_tagung/

Rückfragehinweis:
Ao.Univ.Prof. Mag.rer.nat. Dr.phil. Manfred Kronfellner
Institut für Diskrete Mathematik und Geometrie
Technische Universität Wien
Wiedner Hauptstr. 8/104, A-1040 Wien
T +43-1-58801-11812
F +43-1-58801-10499
E manfred.kronfellner+e104@tuwien.ac.at
dmg.tuwien.ac.at

Aussender:
Herbert Kreuzeder
TU Wien - PR und Kommunikation
Karlsplatz 13/E011, A-1040 Wien
T +43-1-58801-41023
F +43-1-58801-41093
E herbert.kreuzeder@tuwien.ac.at
www.tuwien.ac.at/pr