News

Mehr Technik-Selbstbewusstsein für Mädchen

26.-28.1.2004: Mehr als 200 Mädchen freuen sich auf drei Tage Berufsorientierung pur an der Technischen Universität (TU) Wien. FIT Wien macht's möglich.

Wien (TU/Sprungbrett). - Mehr als 200 Maturantinnen werden im Rahmen von FIT - Frauen in die Technik -, diesmal mit dem Schwerpunt Informatik, die TU Wien vom 26.-28. Jänner 2004 stürmen. Sie werden hoffentlich zahlreich dem Klischee entgegentreten, Technik und Naturwissenschaften sei nur etwas für Männer. Wie Jasmin, Verena, Ute und Eva, ehemalige FIT-Besucherinnen. Sie alle haben auf Grund von FIT eine technische Ausbildung in Angriff genommen. Allerdings nicht alle an der TU Wien.

Jasmin hat durch eine Freundin ihrer Mutter von FIT gehört: Ihre Beweggründe, daran teilzunehmen: "1. Information, 2. Ein paar aufregende Tage in der großen Stadt Wien. Die Erfahrung war super schön, für mich war alles so neu. Ich hab' mich mit allen gut verstanden und richtig wohl gefühlt. Das ganze Programm hat mir sehr gut gefallen, von einem Besuch am ‚Nachrichtentechnik-Institut' war ich wirklich schwer beeindruckt." Diese Erfahrungen und Infos waren schließlich ausschlaggebend für die Wahl ihres Studiums -Elektrotechnik an der TU - und natürlich ihr Interesse an Mathe und Physik. Und - "die Tatsache, dass ich nachher sicher einen Job bekomme".

Verena, die nach FIT ursprünglich unbedingt an der TU Wien studieren wollte, ist dann aber auf die BOKU gestoßen und hat dort Kulturtechnik und Wasserwirtschaft für sich entdeckt. Dass FIT auch sozusagen "crossover" funktioniert, beweist Ute. Sie hat an FIT Steiermark teilgenommen und studiert heute Technische Chemie in Wien. Eva hingegen wollte ein berufsbegleitendes Studium in Angriff nehmen und hat sich daher für eine Fachhochschule in der Steiermark entschieden.

Die Mädchenberatungsstelle Sprungbrett, und da vor allem Margarete Bican, organisiert FIT bereits zum achten Mal in Wien. Was 1997 mit einem kleinen Seminar mit 25 Mädchen begann - damals noch unter dem Namen "Die Technikerin" - ist mittlerweile zu einem Fixpunkt in der Berufsorientierung für Mädchen geworden. Margarete Bicans Resümee über 8 Jahre FIT fällt positiv aus: "Es gelingt, immer mehr Mädchen die Scheu vor einem Technik-Studium zu nehmen. Ein positiver Trend bei den Studienanfängerinnen ist bei den technisch-naturwissenschaftlichen Studienrichtungen zumindest an der TU Wien erkennbar."

Hans Kaiser, Vizerektor für Lehre an der TU Wien, bringt das Engagement der TU Wien für FIT auf den Punkt: "Leider haben Mädchen noch immer eine Scheu davor, ein technisches Studium in Angriff zu nehmen. Die TU Wien will mit der Unterstützung von FIT dazu beitragen, diese Hemmschwelle abzubauen. Mädchen sind an der TU Wien herzlich willkommen und ich bin überzeugt davon, dass sie ebensolches leisten wie Burschen."

Frauen in die Technik - FIT
26.-28. Jänner 2004, Technische Universität Wien
Programm und Anmeldung:

www.fitwien.at, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster


"giti-Tag":

www.wit.at/giti/, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster