Reiseförderungen der TU Wien

Auslandsbeziehungen: Zuschüsse für TUW Mitarbeiter_innen

Bei Auslandsreisen zwecks Anbahnung bzw. Fortsetzung von Forschungs- und Bildungskooperationen mit Universitäten, die kein gültiges Partnerschaftabkommen mit der TU Wien geschlossen haben, übernimmt die TU Wien die entsprechenden Reise- und Aufenthaltskosten der TU Mitarbeiter_innen (s. Richtlinien).

______________________________

RICHTLINIEN zur Gewährung eines Reisekostezuschusses aus „Mitteln zur Förderung von Auslandsbeziehungen“

1. Anspruchsberechtigte

Der Reisekostenzuschuss für einen Auslandsaufenthalt aus "Mitteln zur Förderung von Auslandsbeziehungen" kann nur von Bediensteten der TU Wien mit aufrechtem Dienstverhältnis (ausgenommen Projektassistent/innen, Lektor/innen) beantragt werden.
Es besteht kein Rechtsanspruch auf diese Mittel!

2. Förderbare Aktivitäten

Gefördert wird primär die Anbahnung von Forschungs- und Bildungskooperationen.
Aus budgetären Gründen können pro Besuch max. 2 Angehörige desselben Instituts gefördert werden.
Pro Antragsteller/in können maximal € 2500,- pro Budgetjahr für Reisen ins Ausland finanziert werden.

3. Antragstellung

Reiseanträge können im Zeitraum von 6 Monaten bis 3 Wochen vor Reiseantritt in SAP Services  gestellt werden. Bitte schlüsseln Sie die Kostenschätzung nachvollziehbar auf und begründen Sie Ihren Antrag!
In das Feld Kostenzuordnung ist der Innenauftrag GEV063010FAU einzugeben.
Der von Ihnen zur Genehmigung abgeschickte Reiseantrag wird anschließend vom International Office der TU Wien als budgetverantwortlicher Stelle weiterbearbeitet.

4. Kostenübernahme

Reisekosten:
√ bis 400 km Entfernung: Ersatz der Bahnfahrt 2. Klasse;
√ mehr als 400 km Entfernung: Ersatz der Bahnfahrt 1. Klasse, erforderlichenfalls Schlafwagen (Double);
√ über 800 km Entfernung: Ersatz der Flugkosten (günstigster Tarif);
√ Fahrtkosten vom und zum Flughafen (nur bei Benützung von öffentlichen Verkehrsmitteln);
! Bei Benützung des eigenen PKW wird ein Beförderungszuschuss gewährt!
¤ KEIN Kilometergeld, KEINE Parkgebühren!
¤ KEINE Taxifahrten, KEIN Mietwagen!
¤ KEINE Kosten für Visum!
¤ KEINE Reise-und Stornoversicherungen!


Aufenthaltskosten bis zu 10 Tagen:
√ Bei einer Aufenthaltsdauer von bis zu 10 Tagen kann ein Zuschuss für die Hotelkosten auf Basis eines Mittelklassehotels bis zu einer Höhe von max. € 100,- pro Übernachtung beantragt werden.
! Abrechnung erfolgt nach Belegen!
! Es werden ausschließlich Übernachtungskosten ausbezahlt!
¤ KEINE Tagespauschale, KEINE Restaurantkosten!
¤ KEINE Telefonkosten!
¤ KEINE Konferenzgebühren!


Aufenthaltskosten von mehr als 10 Tagen (bis max. 30 Tage):
√ Bei einer Aufenthaltsdauer von mehr als 10 Tagen kann nicht mehr nach Belegen abgerechnet werden, es müssen Nächtigungspauschalen beantragt werden.
! Es werden ausschließlich länderspezifische Nächtigungsgebühren ausbezahlt!
¤ KEINE Tagespauschale, KEINE Restaurantkosten!
¤ KEINE Telefonkosten!
¤ KEINE Konferenzgebühren!

5. Genehmigung durch das International Office

Die Genehmigung der Reisekosten auf Basis Ihrer Kostenschätzung erfolgt elektronisch in SAP Services durch das International Office als budgetverantwortlicher Stelle. Bis zur Genehmigung können Sie Ihren Antrag jederzeit bearbeiten und fehlende Angaben ergänzen.
Abschließend muss die Dienstfreistellung durch den Vorstand Ihrer Organisationseinheit genehmigt werden.

6. Abrechnung

Die Abrechnung erfolgt nach Abschluss der Reise in SAP Services. Bitte erfassen Sie bei der Abrechnung den genauen Zeitpunkt der Abreise vom Dienstort und der Rückkunft sowie die Zeit der Grenzübertritte, da diese bei der Berechnung berücksichtigt werden müssen.
Bitte erfassen Sie Ihre Reisebelege in SAP Services und schicken Sie die saldierten Originalrechnungen (Fahrscheine, Flugtickets, bei Aufenthaltsdauer bis zu 10 Tagen auch Hotelrechnungen) zusammen mit Ihrem SAP-Reisekostennachweis zunächst an die Quästur.
Nach Vorliegen der Belege wird die Abrechnung anhand der Richtlinien geprüft und vom International Office genehmigt. Die Originalrechnungen werden im International Office archiviert.

7. Auszahlung

Die Auszahlung des Reisekostenzuschuss erfolgt jeweils zum 15. und 30. des Monats, für Beamte jeden 2. und 4. Montag des Monats. Um den jeweiligen Auszahlungstermin zu erreichen, muss die Reisekostenabrechnung mindestens 5 Arbeitstage davor durch den Budgetverantwortlichen freigegeben worden sein.

8. Kurzbericht

Mit der Gewährung des Reisekostenzuschusses verpflichtet sich der Antragsteller/die Antragstellerin, über den Verlauf der Auslandsreise einen schriftlichen Kurzbericht zu verfassen und diesen binnen 14 Tagen nach Abschluss der Reise direkt dem International Office zu übermitteln.

9. Kontakt

Ansprechperson für Reisefinanzierungen am International Office:
Mag. Diana TSENOVA
Gußhausstraße 28, 1040 Wien   
E-mail: diana.tsenova@tuwien.ac.at
Tel.:  (01) 58801 41557    
Fax:  (01) 58801 941557    
    
Beratungszeiten:
Dienstag         9:30 - 11:30 und 13:30 - 15:30 Uhr
Donnerstag    9:30 - 11:30 und 13:30 - 15:30 Uhr

10. Zusätzliche Finanzierungsansuchen

Im Falle weiterer Finanzierungszusagen seitens anderer Stellen (Dekanate, FWF, etc.) ist das International Office zu informieren und gegebenenfalls eine Rückzahlung zu leisten. Ferner ist jede Änderung der vom Antragsteller/von der Antragstellerin gemachten Angaben, insbesondere eine Änderung des Aufenthaltszeitraumes oder ein Nichtzustandekommen des Auslandsaufenthaltes, umgehend dem International Office mitzuteilen.

11. Stornierung von Auslandsreisen

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass weder Stornogebühren für nicht angetretene Reisen noch Stornoversicherungen aus diesem Budget finanziert werden können!

______________________________

Kontakt

INTERNATIONAL OFFICE
Gußhausstraße 28, 1. Stock
1040 Wien
www.tuwien.ac.at/international

_____________

BERATUNGSZEITEN
zu TUW-Förderungen für Auslandsbeziehungen und Universitätspartnerschaften:

Dienstag und Donnerstag:
9:30 - 11:30, 13:30 - 15:30 Uhr

_____________

Team >>