Ausgezeichnetes

TU Wien Forscherin mit Hedy Lamarr Preis und TU Informatics mit Minerva Preis ausgezeichnet

Im Oktober wurden der Hedy Lamarr Preis und der Minerva Preis vergeben.

rechts: Shqiponja Ahmetaj, links: Gerti Kappel

1 von 3 Bildern oder Videos

rechts: Hedy Lamarr Preisträgerin Shqiponja Ahmetaj, links: Gerti Kappel, Dekanin TU Wien Informatics

Gruppenfoto Lamarr Preiss 2022: VBgm.In Stellvertreterin Veronica Kaup-Hasler, Lamarr Preisträgerin Shqiponja Ahmetaj und VBgm.In Kathrin Gaál (von links)

1 von 3 Bildern oder Videos

Lamarr Preiss 2022: VBgm.In Stellvertreterin Veronica Kaup-Hasler, Lamarr Preisträgerin Shqiponja Ahmetaj und VBgm.In Kathrin Gaál (von links)

6 Personen stehen nebeneinander und präsentieren die Urkunde

1 von 3 Bildern oder Videos

Die TU Wien Informatics freut sich über den Minerva Award. 2.v.r.: Gerti Kappel

Die TU Wien hat einmal mehr Grund zur Freude: als sie Preisträgerin des diesjährigen Hedy Lamarr und Minerva Preis ist. Wir gratulieren den Preisträgerinnen herzlich.

Hedy Lamarr Preis 2022

Mitte Oktober wurde bereits zum fünften Mal der Hedy Lamarr Preis der Stadt Wien vergeben. Ausgezeichnet wurde Shqiponja Ahmetaj, Projektassistentin im Forschungsbereich Knowledge Based Systems an der TU Wien. Sie erhielt den Preis für ihre Forschung zu Datenqualität und intelligentem Datenmanagement unter Berücksichtigung von Praxisrelevanz und Nachhaltigkeitsaspekten.

„Ich bin sehr dankbar und überglücklich, den Hedy Lamarr Preis 2022 zu erhalten. In unserem digitalen Zeitalter spielen Daten eine immer wichtigere Rolle. Daten müssen korrekt und verlässlich sein, um für Menschen und Anwendungen von Nutzen zu sein. Angesichts der noch nie dagewesenen Vielfalt und Menge an Daten, über die wir mittlerweile verfügen, ist aber genau das allzu oft nicht gewährleistet. Insbesondere im Internet gespeicherte Daten sind oft unvollständig oder fehlerhaft, was wiederum zu falschen Schlussfolgerungen führen kann. Somit stellt die Sicherung von Datenqualität heutzutage eine dringendere Herausforderung dar als je zuvor“, erläutert Ahmetaj in ihrer Dankesrede bei der Preisübergabe.

Über Shqiponja Ahmetaj

Shqiponja Ahmetaj promovierte 2019 am Institute for Logic and Computation der Technischen Universität Wien. International war sie bereits an mehreren europäischen Universitäten und in der Wirtschaft tätig. Shqiponja Ahmetajs Forschungsergebnisse wurden in mehreren renommierten Fachzeitschriften und bei Fachveranstaltungen vorgestellt.

Über den Hedy Lamarr Preis der Stadt Wien

Die Stadt Wien verleiht den Hedy Lamarr Preis jedes Jahr gemeinsam mit DigitalCity.Wien, einer Initiative der Klima- und Innovationsagentur UIV Urban Innovation Vienna, einem Unternehmen der Wien Holding. Der Preis ist mit EUR 10.000 dotiert.

Minerva Award 2022

Am 25. Oktober wurde im Rahmen der European Computer Science Summit (ECSS 2022) in Hamburg der Minerva Award an die Fakultät TU Wien Informatics, für ihre Leistungen bei der Entwicklung weiblicher Karrieren in Fakultäten vergeben.

Gerti Kappel, Dekanin der TU Wien Informatics, nahm den Preis stellvertretend für die Fakultät entgegen. „Mit maßgeschneiderter Förderung, Mentoring-Programmen, Dual-Career-Unterstützung und einem familienfreundlichen Arbeitsumfeld verbessert die TU Wien Informatics kontinuierlich ihr Geschlechterverhältnis. Mit 25 % weiblichen Professorinnen vergibt unsere Fakultät spezielle Mittel für Doktoranden- und Postdoc-Stellen für Frauen und implementiert ein Tenure-Track-Programm für Wissenschaftlerinnen. Seit 2017 haben wir 6 weibliche Tenure-Track-Professorinnen eingestellt, was einer Geschlechterquote von 54 % auf Tenure-Track-Ebene entspricht", freute sich die Dekanin über die Auszeichnung und die tollen Leistungen, die die TU Wien hier bereits verzeichnen kann.

Auch Laura Kovács, Professorin der TU Wien Informatics, bedankte sich für den Preis. „Wir glauben, dass der hohe Frauenanteil an unserer Fakultät, einschließlich leitender Rollen, als Vorbild für alle weiteren Aktivitäten zur Förderung der Gleichstellung der Geschlechter an der TU Wien Informatics und darüber hinaus dient.“

Über Minerva

Der Minerva Informatics Equality Award wird von Informatics Europe organisiert und von Google gesponsert. Er würdigt Best Practices in Abteilungen oder Fakultäten europäischer Universitäten und Forschungslabors, die die Karrieren von Frauen in der Informatikforschung und -ausbildung fördern und unterstützen. Mehr Informationen unter Minerva Informatics Equality Award, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster und Gender Diversity, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster.

Über Informatics Europe

Informatics Europe, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster repräsentiert die akademische und Forschungsgemeinschaft in der Informatik in Europa. Durch die Zusammenführung von Universitätsabteilungen und Forschungslabors schafft es eine starke Stimme, um qualitativ hochwertige Forschung und Lehre in der Informatik zu sichern und zu gestalten. Mit über 160 Mitgliedsinstitutionen in 33 Ländern fördert Informatics Europe gemeinsame Positionen und handelt nach gemeinsamen Prioritäten.

Rückfragehinweis

Theresa Aichinger-Fankhauser, MA BA BA
PR & Science Communications Manager
TU Wien Informatics
+43 1 58801 199309 | +43 664 605881953
theresa.aichinger@tuwien.ac.at