Eine Wissenschaftlern mit Schutzbrille steht vor drei Glaskolben, an denen viele Schläuche hängen

Studieren an der TU Wien - Umfassende Kompetenz vermitteln

Wir freuen uns, dass Sie sich für ein Studium an der TU Wien interessieren.

Unser Bildungsangebot findet im In- und Ausland hohe Anerkennung. Ein universitäres Studium bedeutet für uns eine fundierte wissenschaftliche Basis, auf die eine interessensspezifische fachliche Spezialisierung aufbaut. Ziel dieser wissenschaftlichen Ausbildung ist ein tiefes Verständnis des Fachgebiets, das es Ihnen ermöglicht einem sich stetig entwickelnden Wissensstand zu folgen.

Die erworbenen Fähigkeiten bieten beste Voraussetzungen, um nach dem Studienabschluss eine erfolgreiche berufliche Karriere zu starten. Unsere Studien vermitteln neben den technisch-naturwissenschaftlichen Inhalten auch Kenntnisse auf wirtschafts- und sozialwissenschaftlichem Gebiet. Darüber hinaus wird das Lehrangebot durch eine breite Palette von Lehrveranstaltungen auf dem Gebiet der „Soft Skills“ erweitert. Lehrveranstaltungen wie z.B. Fremdsprachen, Technologieverwertung, Kommunikation und Rhetorik oder Rechtsfragen des Umweltschutzes bieten im Berufsleben gefragte Zusatzqualifikationen.

Die TU Wien ist ein lebendiger Ort des Wissensaustausches und der Lernbegierde. Leben Sie Ihre Leidenschaft für Technik und Naturwissenschaften und bringen Sie sich mit Interesse und Neugier ein. Dann sind Sie ein prägender Teil unserer Alma Mater!

Die TU Wien ist bestrebt, angehende Studierende in der Entscheidungsphase für ihr Studium zu unterstützen und gleichzeitig das hohe Niveau und die international anerkannte Qualität beim Studium und in der Lehre sicherzustellen.

Seit dem Wintersemester 2019/20 gibt es flächendeckend für alle Bachelorstudien an der TU Wien entweder Aufnahme- bzw. Auswahlverfahren (bei Bachelorstudien mit Studienplatzbeschränkung) oder eine Studien-Vorbereitungs- und Reflexionsphase (VoR-Phase) bei Bachelorstudien ohne Studienplatzbeschränkung.

Bachelorstudien mit Studienplatzbeschränkung

Seit dem Wintersemester 2019/20 werden für folgende TUW-Bachelorstudien Aufnahme- bzw. Auswahlverfahren durchgeführt:

Bachelorstudien ohne Studienplatzbeschränkung

Seit dem Wintersemester 2019/20 bietet die Technische Universität Wien für alle Studien, für die kein Zulassungsverfahren durchgeführt wird, eine Studien-Vorbereitungs- und Reflexionsphase (Studien-VoR-Phase)an. Die Studien-VoR-Phase soll allen Studieninteressierten als Entscheidungshilfe für ein Studium, sowie auch als Vorbereitung für den Einstieg in das gewählte Studium dienen. Der Aufbau und die einzelnen Teile der Studien-VoR-Phase werden von Vertretern des jeweiligen Studiums inhaltlich angepasst festgelegt und müssen vor der Zulassung zum Studium abgeschlossen werden.

Studienbeginn an der TU Wien

Information für Studieninteressierte

Ein zügiges und erfolgreiches Studium hängt von vielen Faktoren ab. Die TU Wien bemüht sich allen Studienbeginner_innen ein breites Angebot an Unterstützungsmaßnahmen zu bieten. Diese Maßnahmen sollen den Studienbeginner_innen von Anfang an ermöglichen ein Netzwerk zu knüpfen und sich Herausforderungen zu stellen sowie bekannte Schwierigkeiten zu vermeiden.

Nützen Sie das Angebot oder werden Sie auch selbst aktiv Teil der Unterstützungsangebote (zB beim Mentoring).

AK MATH

Wordcloud zum Angleichungskurs Mathematik

Der Angleichungskurs Mathematik wiederholt die grundlegenden Kapitel der Schulmathematik für das kommende Studium. Absolute Empfehlung!

Mentoring

Mentoring logo

Erfolgreiche Studierende höheren Semesters unterstützen Studienbeginner_innen und Wiedereinsteiger und begleiten diese durch ihr erstes Semester an der TU.

Barrierefreies Studieren

barrierefrei logo

TU Barrierefrei – die Servicestelle für Studierende, die sich zum Personenkreis der behinderten und chronisch kranken Studierenden zählen oder in einer anderen Form in ihrem Studium beeinträchtigt sind.

Gestu

gestu logo

Gehörlos oder schwerhörig studieren an der TU Wien? Hier bekommen Sie Unterstützung für Ihr Studium.

Studienberatung der HTU

Logo: HTU Wien

Das persönliche Gespräch ist der unkomplizierteste Weg sich rund um das Studienangebot zu informieren.
Kontaktieren Sie die Studierendenvertretungen für einen direkten Einblick.

Team Studieninfo

Zwei Schüler stehen bei einer Beraterin an einem Infostand der TU Wien

Das Team Studieninformation steht zentral für Anfragen rund um die TUW-Studien, Schulbesuche usw. zur Verfügung.

Vizerektor Studium und Lehre

Ao.Univ.Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Kurt Matyas

Vizerektor Studium & Lehre, Vizerektorat Studium und Lehre

Telefon: +43 1 58801 406400 Kurt Matyas anrufen

E-Mail an Kurt Matyas senden

Raum AA0122 auf der Karte anzeigen , öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

Assistent VR Studium und Lehre

Christoph Brunner MSc (WU)

Assistent, Vizerektorat Studium und Lehre

Telefon: +43 1 58801 406401 Christoph Brunner anrufen

E-Mail an Christoph Brunner senden

Die VoR-Phase

Die Studien-VoR-Phase soll allen Studieninteressierten sowohl als Hilfestellung bei der Entscheidung für ein Studium, als auch als Vorbereitung auf den Einstieg in das gewählte Studium dienen. Der Aufbau und die einzelnen Teile der Studien-Vor-Phase werden durch Vertreter des jeweiligen Studiums inhaltlich abgestimmt und müssen vor der Zulassung zum Studium abgeschlossen werden.

Österreich impft

Sujet Österreich impft, gelbe Sprechblase mit Text "Ich lass mich #impfen"

Das Schutzniveau an der TU Wien ist hoch und soll so erhalten bleiben. Für die Aussicht auf Präsenzbetrieb im Wintersemester 21/22, ist eine hohe Durchimpfungsrate unter allen Universitätsangehörigen von großer Bedeutung. Infos online unter https://www.oesterreich-impft.at/impfanmeldung/, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

Faire Jobchancen ohne Vorurteile bei voice.of.diversity

Eine Lehrveranstaltung des TU Career Centers.

Studierende arbeiten an Laptops

© pp_media

1 von 2 Bildern oder Videos

Zuerst arbeiten die Bewerber_innen anonym im DEBIAS Chat Tool.

Studierende im Gespräch

© pp_media

1 von 2 Bildern oder Videos

Danach gibt es ein persönliches Kennenlernen der Bewerber_innen und der Unternehmesvertreter_innen.

Unconscious Bias, also unbewusste Vorurteile, und verwandte kognitive Effekte beeinflussen unsere Wahrnehmung in vielen Lebensbereichen: Gerade im Recruiting können diese Biases allerdings schwerwiegende Konsequenzen mit sich bringen. Effekte wie etwa der „Halo-Effekt“ lassen uns Personen, die uns sympathisch sind, auch kompetenter erscheinen. Auch unbewusste, internalisierte, rassistische oder xenophobe Tendenzen können schon durch den Nachnamen einer Person Einfluss auf unsere Einschätzungen nehmen.

Die Lehrveranstaltung „voice.of.diversity“ des TU Career Centers, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster verknüpft das E-Learning "Diversity Skills, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster" der TU Wien mit den ersten Schritten der Studierenden ins Berufsleben. Die vorab in der Theorie erlernten Inhalte werden in vorbereitenden praktischen Workshops auf die Bewerbungssituation umgelegt, Unterlagen überprüft sowie gemeinsam empowernde Maßnahmen erarbeitet, um etwaige Biases im Bewerbungsprozess zu erkennen und diesen entgegenzuwirken. Zum Abschluss der Lehrveranstaltung gehört ein anonymes Vorstellungsgespräch bei Unternehmen, um die erlernten Skills umzusetzen.

Bei der anonymen Audition am 10. November haben die Teilnehmer_innen sich selbst und vor allem ihre fachlichen Kenntnisse in einem ganz besonderen Bewerbungsprozess präsentiert: Zuerst anonym im DEBIAS Chat-Tool, das vom Centre for Informatics & Society, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster (CIS) der TU Wien und dem TU Career Center entwickelt wurde, um die unbewussten Biases im Bewerbungsprozess zu minimieren. Nach dem Chat lernen sich Bewerber_innen und Unternehmensvertreter_innen persönlich kennen.

Eine Teilnehmerin erzählt: „Die Lehrveranstaltung war spannend aufgebaut. Im anonymen Bewerbungsprozess konnte ich den Unternehmen ganz anders begegnen und mit meinen Fähigkeiten punkten.“

Lukas Ramach (Managing Director BOC Group) ergänzt: „Das Format hat uns geholfen noch einmal bewusster darauf zu fokussieren, wo wir trotz all unserer Offenheit mit Bias konfrontiert sind. Tatsächlich ist es so, dass man von den Antworten aus dem Chat-Tool nicht darauf schließen kann, was für ein Mensch dann wirklich vor einem steht. Es gibt eine Diskrepanz zwischen dem echten Auftreten der Bewerber_innen und dem inneren Auge, da gibt es einige Überraschungen. Das beste Resultat ist, dass wir aus jeder Runde Mitarbeiter_innen gefunden haben, die bis heute noch in unserem Unternehmen sind.“

Interessiert? Die Lehrveranstaltung findet einmal pro Jahr (im Wintersemester) statt, die Teilnehmer_innen erhalten 1 ECTS.

Details dazu gibt es beim TU Career Center: www.tucareer.com, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

Nach Aktivierung werden u. U. Daten an Dritte übermittelt. Datenschutzerklärung., öffnet in einem neuen Fenster