Em.O.Univ.Prof. Mag. rer.soc.oec. Dr.phil. Jens Dangschat

Profil

Allgemeine Soziologie, Stadt- und Regionalsoziologie, soziale Ungleichheit, soziale Milieus & Lebensstile, Segregation & Gentrification, Mobilität, Raumtheorie, Migration & Integration

Ausbildung

Jens S. Dangschat studierte von 1971-1979 Soziologie (Hauptfach), Volkswirtschaftslehre, Psychologie, Sozial- und Wirtschaftsgeschichte (Nebenfächer) an der Universität Hamburg. In seiner Diplomarbeit (1979) befasste er sich mit der „Messung sozialer Benachteiligung in städtischen Teilgebieten über soziale Indikatoren“ (Note: sehr gut). Danach war er in drei größeren Forschungsprojekten als wissenschaftlicher Mitarbeiter tätig („Aktionsräume von Stadtbewohnern“, „Stadtentwicklung in West- und Osteuropäischen Hauptstädten“ – beides an der Universität Hamburg – „Neue Haushaltstypen“ an der Technischen Universität Hamburg-Harburg).

Im Jahr 1985 wurde er an der Universität Hamburg mit der Arbeit „Zur sozialräumlichen Analyse Warschaus. Anwendung der Sozialökologie auf eine Großstadt eines sozialistischen Landes in Osteuropa“ promoviert (cum laude). Von 1985 bis 1991 war er Hochschul-Assistent (C1) an der Universität Hamburg. In der Zeit hat er u.a. zwei DFG-Projekte zur Gentrification in Hamburg durchgeführt.

Von 1991 bis 1992 hatte er eine Vertretungsprofessur an der Universität Hamburg und habilitierte sich mit der Arbeit „Gentrification – Indikator und Folge globaler ökonomischer Umgestaltung, des Sozialen Wandels, politischer Handlungen und von Verschiebungen auf dem Wohnungsmarkt in innenstadtnahen Wohngebieten“.

Von 1992 bis 1998 war er C3-Professor für Allgemeine Soziologie, Stadt und Regionalsoziologie an der Universität Hamburg. Zu Beginn des Jahres 1998 trat er die Ordentlicher Professor auf der neu eingerichteten Stelle für „Siedlungssoziologie und Demographie“ in der Fakultät für Raumplanung & Architektur an der TU Wien an und wurde Leiter des ISRA. Seit 10/2016 ist er Emeritus der TU Wien.

Jens S. Dangschat ist Mitglied in mehreren wissenschaftlichen Fachbeiräten, politischen Stiftungen, aber auch solchen der Immobilienwirtschaft und der Marktforschung, u.a. war er Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Soziologie (ÖGS) (2009-2011), Vize-Präsident (2011-2013). Er hat 25 Bücher publiziert resp. herausgegeben und ca. 450 Artikel in Zeitschriften und Readern geschrieben.

Lehre und Forschung

In der Lehre für RaumplanerInnen hatte er die einführenden Vorlesungen in Allgemeiner Soziologie & Demografie (auch für ArchitektInnen), Stadt- & Regionalsoziologie sowie Methoden empirischer Sozialforschung und Methodologie ab. Darüber hinaus leitet er Seminare resp. VUs zu sozialer Ungleichheit, Segregation und Integration, Wohnen im gesellschaftlichen Wandel, Kommunikation und Beteiligung, soziale Aspekte der Raumplanung, nachhaltiger Regionalentwicklung, Grenzen des Planens, Migration.

In der Forschung beschäftigt sich Jens S. Dangschat mit Fragen sozialräumlicher Ungleichheit (residenzielle Segregation, Gentrification; soziale Milieus), mit Handlungstheorien vor allem im Mobilitätsbereich und der Energienutzung, mit nachhaltiger Raumentwicklung, der Konzipierung von ‚urban living labs‘, mit der Auswirkung künftiger Technologien auf (Stadt-)Gesellschaft und die urban governance im Bereich der Digitalisierung und des automatisierten Fahrens.

Lehre, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster | Publikationen, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster