Ausgezeichnetes

Ausgezeichnete Forschung an der TU Wien

Hochwasserschutz, Werkstoffwissenschaften und Dunkle Energie: Günter Blöschl und Elmar Tschegg bekommen ein Ehrendoktorat verliehen, Philipp Haslinger einen Anerkennungspreis des Landes Niederösterreich.

Kollage, bestehend aus drei Porträts: links Elmar Tschegg, rechts oben Günter Blöschl, rechts unten Philipp Haslinger

1 von 2 Bildern oder Videos

Elmar Tschegg (links), Günter Blöschl (oben) und Philipp Haslinger (unten).

Verleihung des Anerkennungspreises. Philipp Haslinger steht in einer Gruppe von Menschen links und hält seine Urkunde in den Händen

© Klaus Ranger

1 von 2 Bildern oder Videos

Wissenschaftsgala 2021, Philipp Haslinger (links)

Forschende der TU Wien beschäftigen sich mit Fragen unserer Zeit – vom Hochwasserschutz bis hin zur Suche nach Dunkler Energie. Sie möchten die Welt besser verstehen und für mehr Sicherheit und Zuverlässigkeit in diversen Lebensbereichen sorgen.

Diese herausragenden Arbeiten finden nationale wie internationale Anerkennung. Heute möchten wir drei Persönlichkeiten vorstellen, die für ihre Arbeit ausgezeichnet wurden.

Ehrendoktorat für Günter Blöschl

Günter Blöschl leistet herausragende Arbeit auf dem Gebiet der Hochwasserforschung, die international anerkannt wird. Honoriert wird seine Arbeit nun auch von der TU Bratislava, die ihm am 29. Oktober ein Ehrendoktorat verlieh.

Günter Blöschl betreibt viele internationale Kooperationen. So arbeiten TU Wien und TU Bratislava bereits seit den 1980er Jahren zusammen und haben seither wertvolle Erkenntnisse zum Hochwasserschutz gewonnen, die auch in technische Normen einfließen. „Um besser auf Überflutungen vorbereitet zu sein, müssen wir deren Entstehungsprozess verstehen,“ erklärt Günter Blöschl seinen Ansatz. Das Wissen um die Entstehung von Hochwassern ergänzt statistische Abschätzungen, um ihre Genauigkeit zu erhöhen.

Ehrendoktorat für Elmar Tschegg

Elmar Tschegg ist Physiker und Begründer des Keilspalttests. Für seine herausragende Arbeit auf dem Gebiet der Werkstoffwissenschaften wurde ihm nun von der Montanuniversität Leoben das Ehrendoktorat verliehen.

Elmar Tschegg ist fest an der TU Wien verwurzelt: dort studierte, promovierte und habilitierte er. Als Dozent und gefragter Fachkollege profitiert er von seinen langjährigen Erfahrungen im Bereich der Bruchmechanik sowie der keramischen Werk- und Baustoffe. Pionierleistungen erbrachte Tschegg unter anderem auf dem Gebiet der Prüftechnik für spröde Werkstoffe mit hoher Fehlstellengröße.

Anerkennungspreis für Philipp Haslinger

Philipp Haslinger ist Quantenphysiker am Atominstitut der TU Wien. Für seine Forschung an Dunkler Energie wurde er vom Land Niederösterreich mit dem Anerkennungspreis 2021 ausgezeichnet. Der Physiker untersuchte gemeinsam mit einem Team an der UC Berkeley verschiedene Dunkle-Energie-Modelle. Mittels einer optimierten Atomphysik-Methode, mit einer mehr als 100 Mal höheren Messgenauigkeit, konnten verschiedene Dunkle-Energie-Theorien sehr genau untersucht und zum Teil ausgeschlossen werden. „An diesem Experiment konnten wir dann auch zum ersten Mal eine durch thermische Strahlung verursachte anziehende Kraft auf Atome nachweisen,“ berichtet Philipp Haslinger.

Mit seiner Forschung trägt der Physiker zu einem besseren Verständnis des Universums und der Erforschung von Dunkler Energie bei.  

 

Wir gratulieren Günter Blöschl, Elmar Tschegg und Philipp Haslinger herzlich!

Kontakt

Prof. Dr. Günter Blöschl
Institut für Wasserbau und Ingenieurhydrologie
Technische Universität Wien
+43 1 58801 22315
guenter.bloeschl@tuwien.ac.at

Prof. Dr. Elmar Tschegg
Institut für Festkörperphysik
Technische Universität Wien
elmar.tschegg@tuwien.ac.at

Prof. Dr. Philipp Haslinger
Forschungsbereich Atom Physics and Quantum Optics
Technische Universität Wien
+43 1 58801 141869
philipp.haslinger@tuwien.ac.at