Dr. Bernhard Bayer-Skoff

Curriculum Vitae

Einen aktuellen Überblick über Dr. Bayers veröffentlichte Arbeiten finden Sie in seinem Google Scholar-Profil: http://scholar.google.at/citations?user=zbm4vKoAAAAJ, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

Bis heute hat Dr. Bayers Arbeit zu ~70 von Experten begutachteten internationalen Zeitschriftenpublikationen geführt, darunter ACS Nano, Adv. Funct. Mater., Appl. Phys. Lett., J. Phys. Chem. C, Chem. Mater. und Nano Lett. mit >4000 Zitaten und einem h-Index von 35 (Google-Scholar).

Bevor er als Nachwuchsgruppenleiter (www.nanobayer.com, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster) an das Institut für Materialchemie der TU Wien kam, war Dr. Bayer mit einem Marie-Sklodowska-Curie Individual Fellowship der Europäischen Kommission an der Fakultät für Physik der Universität Wien, Österreich, und davor als College Research Fellow am Department of Engineering der University of Cambridge, UK, tätig. Er besitzt einen Doktortitel und einen Master-Abschluss der Universität Cambridge, UK, sowie einen Bachelor-Abschluss der Technischen Universität Graz, Österreich.

Bis heute hat Dr. Bayer als Principal Investigator (PI) insgesamt ~1.3M EUR an Drittmitteln eingeworben, u.a. von der FFG (Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft), der Europäischen Kommission/ Marie-Sklodowska-Curie-Maßnahmen und der OeAD (Agentur für Bildung und Internationalisierung).

Einen Überblick über die geförderten Projekte finden Sie auf der Seite Fördermittel.

Für aktuelle Nachrichten folgen Sie uns auf Twitter (@nanobayer): https://twitter.com/nanobayer, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

Um mit uns in Kontakt zu treten, verwenden Sie bitte bernhard.bayer-skoff@tuwien.ac.at.

Short URL: www.nanobayer.com, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

Für mehr Informationen über unsere Forschung siehe www.nanobayer.com, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster.

Unser Forschungsinteresse gilt der Synthese, Integration und Charakterisierung von niedrigdimensionalen Nanomaterialien mit einem besonderen Schwerpunkt auf zweidimensionalen (2D) Materialien.

Unter Verwendung fortschrittlicher in-situ- und hochauflösender Materialcharakterisierungstechniken entwickeln wir rationale Synthese- und Integrationsprotokolle für Kohlenstoff- (Graphen, Kohlenstoff-Nanoröhren) und verwandte anorganische Nanomaterialien (hexagonales Bornitrid, Übergangsmetall-Dichalcogenide, Pntogene). Schlüsseltechniken für die Synthese von Nanomaterialien sind die chemische Gasphasenabscheidung (CVD) und seit kurzem auch die Flüssigphasenexfoliation (LPE). Zur Materialcharakterisierung setzen wir insbesondere eine einzigartige Kombination von spektroskopischen und diffraktiven in-situ-Techniken unter realistischen Synthese- und Prozessbedingungen ein (in-situ-Röntgenphotoelektronenspektroskopie (XPS) und Röntgendiffraktometrie (XRD)), gekoppelt mit hochauflösender (Raster-)Transmissionselektronenmikroskopie ((S)TEM).

Wir danken mehreren Fördereinrichtungen für die Unterstützung unserer Arbeit sowie zahlreichen Partnern aus Industrie und Wissenschaft. Einen detaillierten Überblick über die geförderten Projekte finden Sie auf der Seite Fördermittel.

Bis heute hat Dr. Bayer als Principal Investigator (PI) insgesamt ~1.3M EUR an Drittmitteln eingeworben, u.a. von der FFG (Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft), der Europäischen Kommission/Marie-Sklodowska-Curie-Aktionen und der OeAD (Agentur für Bildung und Internationalisierung).

Projekte und deren Förderstellen an der TU Wien

Förderstelle

Rolle

Projekt

Partner

Dauer

FFG/Klima- und Energiefonds

PI & Konsortialführer

3Dadditive2D: Micro-3D-Printing of 2D Materials with Aerosol Jet Printing for novel Hydrogen-(Photo-)Electrocatalysis-Electrodes

Akademischer Partner: Joanneum Research, Materials, Austria, https://www.joanneum.at/en/materials, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

2022-2025

FFG

PI & Konsortialführer

HeatScreen2D: Screen-Printed Two-Dimensional Hexagonal Boron Nitride Heat Spreaders

Industriepartner: ATT advanced thermal technologies GmbH, https://www.thermaltech.at, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster
Akademischer Partner: Shanghai University, China, https://apply.shu.edu.cn, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

2022-2025

OeAD

PI

Carbon quantum dots nanohybrids for photocatalytic hydrogen evolution and water remediation

Serbische Partnerin: Jovana Prekodravac, University of Belgrade, https://scholar.google.com/citations?user=2WhvPjYAAAAJ&hl=en, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

2022-2024

FFG

PI & Konsortialführer

DekoSchirm: Graphene/TiO2 coatings for concurrent photocatalytic self-decontamination and electromagnetic shielding

Industriepartner: carbon solutions
Hintsteiner GmbH,
https://carbon-solutions.at/, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

2021-2024

FFG

PI &
Konsortialführer

SolarSulfide2D: Scalable production of two-dimensional sulfides for sustainable photocatalytic applications

Industriepartner: Tribotecc GmbH, Österreich, https://www.tribotecc.com/, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

2021-2024

FFG

PI &
Konsortialführer

HARD2D: Two-dimensional materials as ultrathin corrosion barriers on steels by adapting industrial surface hardening processes

Industriepartner: Rübig GmbH, Österreich, https://www.rubig.com/, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

Akademische Partner: CEST, Österreich, https://cest.at/, , öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster, Shanghai University, China, https://apply.shu.edu.cn/, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

 

2020-2023

 

FFG

Co-Investigator

PhoQus2D: Tuneable room-temperature single photon source from quantum emitters in 2D materials on a chip

Akademische Partnerin & PI: Dr. Sarah M. Skoff, TU Wien, Atominstitut, www.skofflab.com, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

2021-2022

Competitive TU Wien Innovative Projects programme

Co-Investigator

Energy deposition of ions in low-dimensional materials

Akademischer Partner & PI: Ass.-Prof. Richard Wilhelm, TU Wien, Institut für Angewandte Physik, https://ions.science/wp/, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

2019-2022

Projekte und deren Förderstellen an der Universität Wien

Förderstelle

Rolle

Projekt

Partner

Dauer

OeAD

PI

Multi-probe in-situ characterization of the environmental responses of two-dimensional materials

Tschechischer Partner: Dr. Otakar Frank, Czech Academy of Sciences, https://scholar.google.cz/citations?user=Z0g-_wQAAAAJ, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

2018-2019

FFG

PI

VISION: Visualizing nano-mechanics of two-dimensional membranes by in situ Atomic Force Microscopy-Scanning Electron Microscopy

Industriepartner: GETec Microscopy GmbH, Austria, https://www.getec-afm.com/, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

Akademischer Partner: Shanghai University, China, https://apply.shu.edu.cn/, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

2017-2019

FFG

PI

GRATEC: Graphene-/carbon nanotubes-based layers for thermal enhancement of electronic circuits

Industriepartner: ZKW Elektronik GmbH, Austria, https://zkw-group.com/, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

Akademische Partner: Joanneum Research, Materials, Österreich, https://www.joanneum.at/en/materials, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster, Chinese Academy of Sciences – Institute of Metal Research, China, http://english.imr.cas.cn/, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

2017-2019

Europäische Kommission/ Marie-Sklodowska-Curie Individual European Fellowship

PI

2DInterFOX: Integration of two-dimensional nanomaterials with functional oxide nanostructures

 

2015-2017

FFG

PI

GraphenMoFET: Graphene – MoS2 heterostructures by PVD and Aerosol Jet Printing methods

Partner: Joanneum Research, Materials, Österreich, https://www.joanneum.at/en/materials, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster, TU Graz, https://www.tugraz.at/home/, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster, Danubia Nanotech, https://www.danubiananotech.com/,, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

2015-2016

Bis heute haben wir ~70 von Experten begutachtete Publikationen in internationalen Zeitschriften veröffentlicht, darunter ACS Nano, Adv. Funct. Mater., Appl. Phys. Lett., J. Phys. Chem. C, Chem. Mater. und Nano Lett. mit >4000 Zitaten und einem h-Index von 35 (Google-Scholar).

Für eine aktuelle Publikationsliste besuchen Sie bitte Dr. Bayers Google Scholar Profil: http://scholar.google.at/citations?user=zbm4vKoAAAAJ, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

Für aktuelle Informationen zu Veröffentlichungen folgen Sie uns bitte auf Twitter (@nanobayer): https://twitter.com/nanobayer, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

Gruppenfoto des Teams mit Bernhard Bayer

© Bernhard Fickl

Derzeit durch Projekte gefördert:

  • Bernhard Fickl, Doktorand, gefördert durch die FFG HARD2D: Two-dimensional materials as ultrathin corrosion barriers on steels by adapting industrial surface hardening processes (Fördermittel)
  • Markus Hofer, Doktorand, gefördert durch die FFG SolarSulfide2D: Scalable production of two-dimensional sulfides for sustainable photocatalytic applications (Fördermittel)
  • Martin Nastran, Doktorand, gefördert durch die FFG DekoSchirm: Graphene/TiO2 coatings for concurrent photocatalytic self-decontamination and electromagnetic shielding (Fördermittel)

Derzeitige Co-Betreuung von Nicht-2D-Arbeiten (TU Wien finanziert mit Prof. Dominik Eder):

  • Jakob Rath, Doktorand, Atomlagenabscheidung von metallorganischen Gerüsten (ALD MOFs)

Alumni-Doktoranden und Post-Docs:

Derzeitige und ehemalige Master- und Bachelor-Studierende:

  • Njomza Isufaj
  • Markus Hofer
  • Veniamin Kuznetsov
  • Dorian Emri
  • Nick Parak
  • Stephanie Gstöttenmayr
  • Daniel Matulka
  • Samuel Heinzle
  • Paul Peschek
  • Johannes Jeryczynski
  • Jakob Steinwandter
  • Viktor Fortin
  • Nicole Rosza
  • Tanja Steger
  • Alexander Holzer
  • Michael Löv

Gegenwärtige und ehemalige akademische Besucher:

Die Nachwuchsgruppe 2D+ Materials (Nanomaterials Synthesis and Integration) ist dankenswerterweise in der Abteilung Molekulare Materialchemie, Institut für Materialchemie, TU Wien (Prof. Dominik Eder) angesiedelt.

Gruppenfoto des Teams mit Bernhard Bayer und Dominik Eder

© Bernhard Fickl