.digital blog

It’s not only about open data!

12. Juni 2019 | Christine Cimzar-Egger, Barbara Sanchéz Solis, Christiane Stork

In der Forschung werden laufend Daten erhoben. Mit diesen kommt eine Reihe von Fragen auf Forschende zu, die an der TU Wien von den Expert_innen am Zentrum für Forschungsdatenmanagement beantwortet werden.

Forschung und Digitalisierung haben einen gemeinsamen Kern: Beide kommen nicht ohne Daten aus. Für viele Forschende hat aber das Management dieser Daten einen negativen Beigeschmack, verbindet man das doch mit administrativem Aufwand und Fragestellungen aus Fachbereichen, mit denen man normalerweise nicht zu tun hat. Die TU Wien hat dies verstanden und das Zentrum für Forschungsdatenmanagement als Beratungs- und Unterstützungsstelle eingerichtet.

Viele Themen aus verschiedensten Fachgebieten

Speicherlösungen, Software, Repositorium, Datenmanagementkosten, rechtliche und ethische Fragenstellen…und dann auch noch ein Datenmanagementplan? Die Bandbreite der Themen, die einem zum Thema Forschungsdaten unterkommen können, ist beachtlich. Daher setzt sich das Team des Zentrums für Forschungsdatenmanagement aus Expert_innen mit unterschiedlichen fachlichen Hintergründen zusammen. Sie dienen als Anlaufstelle zu allen Fragestellungen rund um das Thema Daten, um den Anforderungen der Policy für Forschungsdatenmanagement und gleichzeitig der von Forschenden gewünschten Unterstützung gerecht zu werden.

Forschende entlang des Forschungsdatenzyklus unterstützen

Die Unterstützung ist dabei entlang des kompletten Forschungsdatenzyklus organisiert. Schließlich hängen die Ansprüche an ein effizientes Forschungsdatenmanagement stark von den unterschiedlichen Rollen, Blickwinkeln und Projektphasen ab. So ist in der Pre-Projektphase beispielsweise die Beschreibung des Datenmanagements bzw. die Erstellung eines Datenmanagementplans bei diversen Fördergebern (z.B. FWF) gefordert. Auch rechtliche Fragen sollten vorab geklärt werden. In der Projektphase, wenn bereits Daten generiert werden, sind Themen wie Speichern oder Teilen von Daten interessant und auch wie man diese dokumentiert. Wenn schließlich die Ergebnisse vorliegen, geht es um Fragen zur langfristigen Aufbewahrung und allfälligen Publikation von Daten – oder auch deren Nachnutzung durch Dritte, was durch entsprechende Lizenzen geregelt sein sollte. Das Zentrum steht im Austausch mit anderen Einrichtungen der TU Wien (TU.it, Bibliothek), deren Expertise und vorhandene Angebote weitervermittelt werden.

Wenn also von Forschungsdaten die Rede ist, geht es nicht nur um die Open-Access-Thematik. Aber auch für solche Fragestellungen sind die Expert_innen des Zentrums bestens geeignete Ansprechpartner_innen.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Zentrums für Forschungsdatenmanagement: https://www.tuwien.at/forschung/fti-support/forschungsdaten/uebersicht/