CSD Leitungsprozess

Für die Planung und Steuerung der zu erledigenden TISS-Anforderungen wurde mit März 2016 ein standardisierter CSD Leitungsprozess implementiert, welcher zum Ziel hat, die vielen Anforderungen und Wünsche hinsichtlich TISS in Einklang mit Budget und Strategie der TU Wien zu bringen. Durch den Prozess wird einerseits die Sicherung des Betriebs und andererseits eine gezielte Weiterentwicklung von TISS geregelt.

Der von Rektorat festgesetzte Prozess zum Anforderungsmanagement beinhaltet eine konkrete Anforderungserhebung durch das CSD Client Management als Grundstein für die Umsetzung. Ziel dieser Erhebungen ist die strukturierte Aufbereitung der eingebrachten Themen, damit diese einerseits effizient gebündelt werden können und andererseits die zeitliche Umsetzung der Anforderungen durch die CSD Leitungsgruppe entschieden werden kann.

Die Leitungsgruppe vertritt das Rektorat als Auftraggeber und Entscheidungsträger. Innerhalb der Leitungsgruppe wird vierteljährlich die Priorisierung der CSD-Tasks vorgenommen und dadurch das Arbeitsprogramm der CSD Entwickler_innen bestimmt. 
Das bedeutet, dass alle Anforderungen an TISS in der Leitungsgruppe diskutiert werden und erst nach entsprechender Priorisierung umgesetzt werden können. Anforderungen die in den Sitzungen nicht priorisiert werden, fallen aber keinesfalls aus dem System, sondern werden in jede weitere Sitzung mitgenommen.

Eine vollständige Liste aller bisher registrierten CSD Tasks finden Sie hier