Veranstaltung des RT

14.04.2015, 16:30 Bis 19:30

Das A&O der Sanierung: Adaption und Optimierung von Gebäudebestand

Andere


Eine Steigerung der Energieeffizienz stellt besonders bei bestehenden Gebäuden eine Herausforderung dar, da oft aufgrund des Denkmalschutzes von umfangreichen Renovierungsarbeiten abgesehen wird oder finanzielle Überlegungen dagegen sprechen. Im Forschungsschwerpunkt „Energie und Umwelt“ wird besonders in diesem Bereich (Themenfeld Energieaktive Gebäude und Infrastrukturen) geforscht. Bei dieser Veranstaltung stellen wir an der TU Wien entwickelte Technologien wie auch aktuelle Forschungsergebnisse vor, die Unternehmen bei der Sanierung unterstützen: von der Planung und Priorisierung der zu setzenden Maßnahmen bis hin zur erfolgreichen Umsetzung. Besonderes Augenmerk liegt auf der Simulation und Modellierung der Gegebenheiten des Bestands, um bereits im Vorfeld eine solide Entscheidungsgrundlage zu erhalten, um eine kostengünstige Optimierung durchführen zu können.

Referenten: 

Andreas Kolbitsch, Hochbaukonstruktionen und Bauwerkserhaltung, Institut für Hochbau und Technologie:
„Sanierung von Wiener Gründerzeithäusern“ 
Die vor 1919 in Österreich errichteten (und noch bestehenden) Wohngebäude stellen 15 % des Gesamtwohnungsbestandes mit einem Wiederbeschaffungswert von ca. 83 Mrd. € dar, die bis 1960 errichteten Wohnungen haben einen vergleichbaren Wiederbeschaffungswert (ca. 100 Mrd. €). Dieser wesentliche Teil der Bausubstanz stellt besondere Anforderungen hinsichtlich der Tragwerksbewertung und der Entwicklung von wirtschaftlich und technisch optimierten Instandsetzungsmethoden. In beiden Bereichen wurden in den letzten Jahren interessante neue Ansätze entwickelt; aktuell wird in beiden Bereichen an weiteren Lösungsansätzen gearbeitet, die im Beitrag kurz skizziert werden sollen. 

Stefan Burtscher, Technische Versuchs- und Forschungsanstalt:  
„Von der Identifikation des Sanierungspotentials zum Sanierungskonzept“  
Die Basis für die optimale Sanierung ist eine exakte Zustandsberwertung. Anhand von angewandten Projekten wird das Leistungsportfolio der TVFA in Bereich Erhaltung vorgestellt.  

Ulrich Pont, Bauphysik und Bauökologie, Institut für Architekturwissenschaften: 
„Neue Ansätze und Modellierungsinstrumente für die optimale Sanierung des Gebäudebestands“  

Johannes Bockstefl, FFG – Forschungsförderungsgesellschaft GmbH 
nationale und EU-Förderungen im Bereich Energie und Umwelt 

Wann?  14.4.2015, 16:30 
Wo?  Großer Saal der WK Wien, Stubenring 8-10, 1010 Wien  

Anmeldung   

Im Anschluss an die Veranstaltung findet die Energy Globe Wien Verleihung statt.  

Kalendereintrag

Öffentlich

Ja

 

Kostenpflichtig

Nein

 

Anmeldung erforderlich

Ja