Veranstaltung des Forschungs- & Transfersupports

24.10.2018, 15:00 Bis 18:00

Intralogistik goes IoT! - Mit Datenintegration in die Zukunft

Andere

Zukünftig wird die Integration unterschiedlicher Datenquellen im Internet der Dinge (IoT) eine zunehmend wichtigere Rolle spielen. Wie aber können smarte Sensorik und IoT-Plattformen die Intralogistik eines Industriebetriebes tatsächlich optimieren? 

In der Pilotfabrik der TU Wien wird erstmals an einer derartigen Vernetzung der Sensoren für die Intralogistik geforscht. Unterschiedliche Sensordaten (aktives und passives RFID, Ultra-Wide-Band, Bluetooth, Augmented Reality und Ultraschall) werden dabei über eine IoT-Plattform integriert.
Dadurch können beispielsweise Informationen über Staplerbewegungen, Flurförderzeuge, Materialbewegungen, Beladezustände oder sicherheitskritische Bereiche in einem Lager miteinander vernetzt und als Basis für die Optimierung der Intralogistik bereitgestellt werden.  

In diesem Workshop, der sich an ProduktionsleiterInnen, Lagerleiter_innen, Leiter_innen der Logistik bzw. Fachexpert_innen richtet, werden die aktuellen Entwicklungen präsentiert. In einer anschließenden Führung durch die Pilotfabrik werden Anwendungsbeispiele aus der betrieblichen Praxis demonstriert. Die Teilnehmenden können so eine erste Indikation für sinnvolle Analyse- und Optimierungszwecke in ihrem Betrieb ableiten und gemeinsam mit den Experten der TU Wien mögliche Use-Cases im eigenen Unternehmen diskutieren. 

Referent: 
DI Karl Ott, Institut für Managementwissenschaften, TU Wien  

Kalendereintrag

Öffentlich

Ja

 

Kostenpflichtig

Nein

 

Anmeldung erforderlich

Ja