COVID-19

Aktuelle Auflagen für Veranstaltungen

Interne und externe Veranstaltungen (z.B. Akademische Feiern, Konferenzen, Konzerte, etc.) können unter Berücksichtigung geltender Corona-Regeln in Wien, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster und in Kooperation mit dem GUT-Veranstaltungsservice koordiniert und durchgeführt werden.

Um die Ausbreitung von COVID-19 einzudämmen und Ihre Gesundheit zu wahren bitten wir die nachstehenden Verhaltensregeln an der TU Wien zu beachten. Bitte kommunizieren Sie die Verhaltensregeln an alle Teilnehmenden. Die Überprüfung der Einhaltung obliegt dem/der Veranstalter:in.

Übersicht

  • Masken: Bei Veranstaltungen und Vorlesungen ist das Tragen einer FFP2-Maske bis auf Weiteres dringend empfohlenBei Besprechungen, wenn kein Sicherheitsabstand eingehalten werden kann und/oder ein Teammitglied oder ein_e Kolleg_in das Tragen von FFP2-Masken wünscht, ist Rücksicht zu nehmen und das Tragen einer FFP2-Maske empfohlen.
  • Sicherheitsabstand: Bitte halten Sie Abstand zu anderen Personen.
  • Hygiene: Regelmäßige Hände- und Oberflächendesinfektion
  • Öffnungszeiten: Es gilt die Hausordnung der TU Wien
  • Bei Unwohlsein oder Erkrankung soll auf eine Anwesenheit am TU Campus unbedingt verzichtet werden.

Der/die für die Zusammenkunft Verantwortliche für Zusammenkünfte mit mehr als 500 Personen hat ein COVID-19-Präventionskonzept auszuarbeiten und umzusetzen. Die Bezirksverwaltungsbehörde, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster hat die Einhaltung der COVID-19-Präventionskonzepte stichprobenartig zu überprüfen. Das COVID-19-Präventionskonzept ist zu diesem Zweck während der Dauer der Zusammenkunft bereitzuhalten und auf Verlangen der Bezirksverwaltungsbehörde vorzulegen. Es ist eine Covid-19-beauftragte Person zu ernennen.

Das COVID-19-Präventionskonzept hat insbesondere zu enthalten:

  1. spezifische Hygienemaßnahmen,

  2. Regelungen zum Verhalten bei Auftreten einer SARS-CoV-2-Infektion,

  3. Regelungen betreffend die Nutzung sanitärer Einrichtungen,

  4. gegebenenfalls Regelungen betreffend die Konsumation von Speisen und Getränken,

  5. Regelungen zur Steuerung der Personenströme

  6. Vorgaben zur Schulung der Mitarbeiter:innen in Bezug auf Hygienemaßnahmen

  7. Nennung des/der COVID-19 Beauftragten.

    • Als COVID-19-Beauftragte dürfen nur geeignete Personen bestellt werden. Voraussetzung für eine solche Eignung sind zumindest die Kenntnis des COVID-19-Präventionskonzepts sowie der örtlichen Gegebenheiten und der organisatorischen Abläufe. Der COVID-19-Beauftragte dient als Ansprechperson für die Behörden und hat die Umsetzung des COVID-19-Präventionskonzepts zu überwachen.

 

Vorlage -> Checkliste_KTN_Veranstaltungen_Gesamt.pdf (wko.at), öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

Das Verabreichen von Speisen und die Ausschank von Getränken ist zulässig. Bei internen Veranstaltungen wird allerdings weiterhin das Tragen einer FFP2 Maske empfohlen. Während der Konsumation von Speisen und Getränken kann die Maske abgenommen werden.

Alle Räume, das genutzte Mobiliar, Oberflächen (Türklinken, Lichtschalter, Aufzugtaster usw.) und die Technik werden vor und nach jeder Veranstaltung gründlich gereinigt und desinfiziert.

Proben dürfen wieder stattfinden. Chöre, Blasmusikkapellen und andere Musikgruppen müssen dabei die 2G+ Regel (geimpft, genesen + getestet) beachten.