.dcall Projekte 2020 - Lehre

Gewinnerprojekte des .dcall Fokusgruppen

Der .dcall Lehre bezog sich speziell auf die Ziele aus dem Kapitel "Lehre" der Digitalisierungsstrategie. Dabei stehen der Lehr- und Lernbetrieb an der Universität im Zentrum, der im Zusammenspiel zwischen Lehrenden, Studierenden und beteiligten Serviceeinrichtungen vorangetrieben werden soll. Es sollen bestehende Lehr- und Lernkonzepte weiterentwickelt sowie Ideen für innovative Lehr- und Lernkonzepte angeregt werden. Eine Besonderheit wies der .dcall Lehre zusätzlich auf: Erste Erfahrungen mit der Umstellung auf Distance Learning wegen der CoViD-19-Pandemie konnten hier bereits einfließen.

ProgEval - Automated Evaluation of Programming Skills

Ein automatisiertes Abgabe-System ist bei Programmier-Tests der UE Betriebssysteme erforderlich, um die Implementierungen einer großen Zahl an Studierenden zeitnah beurteilen zu können. Durch automatisierte Beurteilung und Feedback werden Studierende bei der Implementierung von Programmier-Aufgaben unterstützt.

Remote-Controlled Chemical Engineering - RemoteChemEng

Es wird eine neue, steuerbare verfahrenstechnische Laboranlage aufgebaut, die den Studierenden auf digitaler und praktischer Ebene einen neuen Raum der Interakion eröffnet, um „echtes“ Prozessverhalten erfahren zu können. Neben der realen Laboranlage soll diese auch als Modell - "Digital Twin" - in einem virtuellen Labor entstehen, um Simulation testen und Zusammenhänge erkennen können.

digiLab IDS - Digitale Übungs- und Laborinfrastruktur für den Industrial Data Science Zertifikatskurs der TU Wien

Das Ziel von digiLab IDS ist die Entwicklung einer Industrial Data Science (IDS) Lehrveranstaltung, welche es Studierenden erlaubt self-paced Übungen und Laborprojekte, in einer digitalen Infrastruktur, komplett virtuell, durchzuführen und bei erfolgreicher Absolvierung sowohl ECTS für ihr Studium, als auch ein Zertifikat zu erhalten. 

Nach Aktivierung werden u. U. Daten an Dritte übermittelt. Datenschutzerklärung., öffnet in einem neuen Fenster

Projekt digiLAB IDS

Kreativer Dachboden des digitalen TU Lernhauses

Es soll ein neues Konzept für die TU Lehre – ein "digitales TU Lernhaus" – konzipiert und in einem ersten Schritt teils implementiert werden. Dazu sollen vorhandene TUWEL Module über existierende Schnittstellen des TUWEL an weitere Applikationen verbunden werden. Zusatzapplikationen werden als Addons zu TUWEL entwickelt und integriert.

SecTULab: Sichere TU Distance Learning Labore

Ziel des Projekts ist das Entwickeln einer generischen Architektur einschließlich Dokumentation und implementierter Muster-Module um Instituten der TU das Anbieten von Gruppen-Laboren mit sicherem Fernzugriff auf Labor-PCs zu ermöglichen bzw. zu erleichtern. Insbesondere soll die Sicherheit des Fernzugriffs auf Labor PCs verbessert werden durch Einbindung von TUWEL für Authentifizierung, Gruppenzugehörigkeit, Kontrolle und zusätzliche Sicherheitsmechanismen.

Nach Aktivierung werden u. U. Daten an Dritte übermittelt. Datenschutzerklärung., öffnet in einem neuen Fenster

Projekt SecTULab

Gamification of Digital Labs - Virtuelles Security Labor

In einem virtuellen Labor können Studierende von Security-Lehrveranstaltungen in einer sicheren und remote verfügbaren Umgebung experimentieren, wie Attacken und Verteidigungen in der realen Welt funktionieren würden. Dieses Labor wird erweitert um neue Funktionen, wie z. B. die Integration einer Virtualisierungsinfrastruktur, automatische Erkennung von Plagiaten, föderierte Authentifikation und Überarbeitung des vorhandenen Zugriffskontrollsystems.

Nach Aktivierung werden u. U. Daten an Dritte übermittelt. Datenschutzerklärung., öffnet in einem neuen Fenster

Projekt Gamification

AR-supported Teaching

Ziel dieses Projektes ist die Weiterentwicklung des bestehenden AR-Lehrplattformprototyps und dessen Implementierung in die Lehre (Bauwesen) inklusive Evaluierung der Lehrauswirkung. Die Lehrplattform soll Lehrenden ohne Programmierkenntnisse ermöglichen, eigene Lehrinhalte in AR-Szenen im Editor überzuführen. Die Studierenden rufen die AR-Lehrinhalte dann über Smartphone oder Tablet ab.

Co-creative Urban Planning Studio (CUPS) - Baukasten für didaktische Tools und Methoden

Gemeinsam mit Studierenden werden digitale und didaktische Tools bzw. Methoden (z.B. Webinare, Online-Inputs, kreative Online-Workshops, Kennenlernspiele), die zur Abwicklung künftiger Entwurfslehre im Modus des Distance Learning notwendig sind, evaluiert und weiterentwickelt. Diese Tools sollen künftigen Lehrveranstaltungen als "Baukasten" zur Verfügung stehen. 

Nach Aktivierung werden u. U. Daten an Dritte übermittelt. Datenschutzerklärung., öffnet in einem neuen Fenster

Projekt CUPS

Peer Reviewing in der Massenlehre

Ziel dieses Projektvorhabens ist Peer Reviewing als Werkzeug für die Lehre den Lehrenden der TU Wien zur Verfügung zu stellen. Dazu wird die Peer Reviewing-Komponente der Plattform Aurora neu implementiert, sodass sie als externes Tool in TUWEL eingesetzt werden kann.

Projekt-Infos

Nähere Details zu den Projekten finden Sie im TU coLAB:

.d call Gewinnerprojekte 2020, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster