Universitätsorganisation

Die obersten Leitungsorgane der Universität sind das Rektorat, der Universitätsrat und der Senat.

Das Rektorat leitet die TU Wien operativ und agiert auf Basis seiner Geschäftsordnung zumeist als Kollektiv.
Der Universitätsrat ist als Eigentümervertreter das oberste Aufsichtsorgan der TU Wien und besteht aus 7 Mitgliedern.
Der Senat ist neben dem Rektorat und dem Universitätsrat eines der drei obersten Leitungsorgane und setzt sich aus 26 Mitgliedern aus allen Personengruppen zusammen und wird von einem Vorsitzteam geleitet. Der Senat übernimmt kontrollierende, beratende, legislative und strategische Leitungsaufgaben der TU Wien.

Die TU Wien gliedert sich in 8 Fakultäten mit 51 Instituten. Die Leitung der Fakultäten obliegt den Dekanen, die Führung der Institute den Institutsleiter_innen.

Rektorat

Das Rektorat vertritt die TUW nach außen. Das Team besteht aus der Rektorin, einer Vizerektorin Personal und Gender und den drei Vizerektoren Forschung und Innovation, Studium und Lehre, Digitalisierung und Infrastruktur.

Universitätsrat

Der Universitätsrat ist der Eigentümervertreter. Er entspricht in etwa dem Aufsichtsrat einer Aktiengesellschaft. Seine Aufgaben sind in §21 des Universitätsgesetztes (UG) 2002 geregelt. Der Universitätsrat agiert auf Basis seiner Geschäftsordnung. Sitzungen finden üblicherweise quartalsweise statt.

Veit Sorger © www.bigshot.at, Christian Jungwirth

Vorsitzender: Veit SORGER

Sabine Herlitschka © Infineon

Stellv. Vorsitzende: Sabine HERLITSCHKA

Marianne KUSEJKO © Sigmatek

Marianne KUSEJKO

Heribert NACKEN © privat

Heribert NACKEN

Barbara OBERHAUSER © OMV

Barbara OBERHAUSER

Christof SOMMITSCH

Christof SOMMITSCH

Johanna STACHEL © Universität Heidelberg

Johanna STACHEL

Senat

Der Senat setzt sich aus Vertreter_innen der Universitätsprofessor_innen, Universitätsdozent_innen sowie der wissenschaftlichen/künstlerischen Mitarbeiter_innen; Vertreter_innen des allgemeinen Universitätspersonals sowie der Studierenden zusammen. Die Vertreter_innen der Studierenden werden von der Universitätsvertretung der Hochschülerinnen- und Hochschülerschaft an der TU Wien (HTU) entsendet, die anderen Vertreter_innen werden gewählt. Die Funktionsperiode des Senats beträgt drei Jahre.

Fakultäten

Durch die Arbeit in den acht Fakultäten deckt die TU Wien die klassischen ingenieur- und naturwissenschaftlichen Gebiete ab. Fachlich ausdifferenziert in 51 Instituten sind rund 2.800 wissenschaftliche Mitarbeiter_innen in Lehre und Forschung als Bauingenieur_innen, Elektrotechniker_innen, Informatiker_innen, Maschinenbauer_innen, Mathematiker_innen, Physiker_innen, Chemiker_innen, Architekt_innen, Raumplaner_innen, Geodät_innen, Geolog_innen, Wirtschafts- und Sozialwissenschaftler_innen und Jurist_innen tätig.