Das Hauptgebäude der TU Wien ist von oben zu sehen. Links oben sind icongrafische Darstellungen der Corona Vorschriften zu sehen

Informationen für Mitarbeiter_innen

Bitte beachten Sie die Sicherheits- und Schutzmaßnahmen sowie die verbindlichen Vorgaben der TU Wien.

Geltende Sicherheits- und Schutzbestimmungen

  • Öffnungszeiten: Die Gebäude der TU Wien sind Montag bis Samstag in der Zeit zwischen 06:00 Uhr früh und 20:00 Uhr abends geöffnet. An Sonn- und Feiertag ist geschlossen.
  • QR-Code Registrierung bei Zutritt: Die Verpflichtung zur QR-Coderegistrierung beim Betreten von TU-Gebäuden bleibt für alle Personen unbedingt aufrecht! Kontaktpersonenmanagement: Mitarbeiter_innen, die fakultäts- oder abteilungsweise gelistet sind, haben vorrangigen Zutritt an der TU Wien.
  • Sicherheitsabstand von mind. 2 m einhalten
  • FFP2-Maske verpflichtend zu verwenden
  • Regelmäßig Hände waschen und/oder desinfizieren
  • Testangebote nützen
  • Meldepflicht von Verdachts-/Erkrankungsfällen (Covidzard: https://colab.tuwien.ac.at/display/C19WZRD/COVIDzard?src=sidebar, Login erforderlich)

Testoptionen für Mitarbeiter_innen

1. "Alles gurgelt" - "TUW gurgelt"

Das Rektorat hat die Teilnahme der TU Wien im Wiener Programm "Alles gurgelt" verhandelt und bietet allen Mitarbeiter_innen und Studierenden der TUW seit Anfang März, ergänzend zur Ausgabe der Antigen-Schnelltests durch TU GUT und zum städtischen Angebot der Teststraßen und Schnupfen-Checkboxen, freiwillige PCR-Selbsttest mittels Gurgelmethode für Zuhause an: Labor-Ergebnis digital innerhalb von 24 Stunden, Ergebnisse nur persönlich abrufbar, 72 Stunden medizinische Gültigkeit, anerkannter, mehrsprachiger Laborbefund z.B. für Grenzübertritte.

"Alles gurgelt" wurde kürzlich für alle Wiener_innen ausgerollt. Bereits registrierte TUW-Mitarbeiter_innen brauchen sich NICHT erneut über www.allesgurgelt.at, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster registrieren, sondern können weiterhin am Projekt teilnehmen.

Neu teilnehmende Mitarbeiter_innen

Mitarbeiter_innen, die sich im Projekt neu registrieren wollen, können dies über die Website www.allesgurgelt.at, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster tun und sich dort erstmalig registrieren und sich ebenfalls ein Profil in der LEAD Horizon WebApp, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster erstellen, um dort Barcodes zur Abholung von Test-Sets zu erhalten.

Erhalt von Barcodes zur Test-Set-Abholung

Bisher haben Mitarbeiter_innen nach der Registrierung wöchentlich einen Barcode per SMS erhalten. Nun wird diese Funktion direkt in der WebApp von LEAD Horizon, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster im persönlichen Account verfügbar sein. So wie bei der Probenentnahme steigt man dafür mit dem persönlichen Passwort im Account ein und klickt auf den neu eingerichteten Button, um den Barcode abzurufen. Gegen Vorweisen des Barcodes in einer der Wiener BIPA-Filialen erhält man ab der Umstellung ab 26.3. bis zu 4 Test-Sets pro Barcode. Die Umstellung auf die WebApp wird an alle registrierten Handynummern der Mitarbeiter_innen per SMS am 1.4.2021 versandt.

Abgabe von durchgeführten Proben

Seit 22.3. ist es möglich, die durchgeführten Tests nicht nur bei den Wiener BIPA-Filialen, sondern bei allen Wiener REWE-Filialen (Billa, Merkur, BIPA, Penny, sowie bei den Tankstellenshops BP – Merkur Inside, JET – Billa Stop & Shop, SHELL – Billa Unterwegs) abzugeben. Eine Abgabe ist ab sofort auch sonntags möglich bei geöffneten Filialen und Tankstellen. Es gilt weiterhin: für alle Proben, die bis 09:00 Uhr abgegeben werden, wird das Testergebnis binnen 24 Stunden zugesendet.

Erhalt eines medizinischen Befundes/Zertifikats

Ab 26.03. erhalten Testpersonen bei der Durchführung eines Tests OHNE Identitätsnachweis (also ohne Video) nur mehr eine Information über das Testergebnis, jedoch kein rechtlich gültiges Dokument für einen Friseurbesuch oder Ähnliches (also KEINEN medizinischen Befund und KEIN Zertifikat). 

FAQ und Service Center

Das Projekt "Alles gurgelt" wird mit den Logistikpartnern BIPA/REWE und der Österreichischen Post AG umgesetzt. Die Proben werden über BIPA-Filialen gesammelt und von der Post in das Lifebrain COVID-Labor transportiert, wo die Auswertung erfolgt. FAQs finden Sie unter https://www.lead-horizon.com/alles-gurgelt, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster. Zudem ist das Service Center telefonisch unter +43 1 90 22 3 sowie schriftlich unter info@allesgurgelt.at von Montag bis Sonntag von 8:00 bis 22:00 Uhr erreichbar.

2. Antigen-Schnelltests bei GUT

Die Abteilung Gebäude und Technik (GUT) stellt im Auftrag des Rektorats seit Anfang Februar in den Campus-Hauptstandorten der TUW COVID-19-Antigen-Schnelltests zur Verfügung. Für die Ausgabe und das Anfordern dieser Testkits steht das Kundenservice GUT gut@gut.tuwien.ac.at bereit. Darüber hinaus beantworten die Mitarbeiter_innen des GUT-Fachbereichs Arbeitssicherheit und Arbeitsmedizin Ihre Fragen.

3. Testangebot der Arbeitsmedizin

Für TU-Mitarbeiter_innen, die sich freiwillig testen lassen möchten oder etwa die Gesundheitshotline 1450 bei Vorliegen eines Verdachtsfalles nicht innerhalb von 24 h nicht erreichbar sein sollte, gibt es das Angebot des Arbeitsmedizinischen Dienstes (AMD) in Kooperation mit einem nahegelegenen Labor. Dafür bitte das Antragsformular, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster ausfüllen und mit einer kurzen Antragsbegründung an amz@gut.tuwien.ac.at senden.

Corona-Schutzimpfung: Vormerkung für Wiener Universitätspersonal

In einer hohen Durchimpfungsrate liegt die größte Hoffnung im Zurückdrängen des Virus. Das Nationale Impfgremium im Gesundheitsministerium hat klare und eindeutige Empfehlungen ausgesprochen und definiert, welche Personengruppen in welcher Phase des Impfplans an der Reihe sind: https://www.sozialministerium.at/Themen/Gesundheit/Impfen/Impfplan-Österreich.html, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

Die COVID-19-Schutzimpfungen in Wien sind ebenso in unterschiedliche Phasen aufgeteilt: https://impfservice.wien, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster. Lehrende und Beschäftigte an Wiener Hochschulen können sich für die COVID-19-Schutzimpfung in der Kategorie "SchülerInnen, Studierende und Universitätspersonal" vormerken lassen und werden in der Online-Vormerkung gesondert berücksichtigt.

Bitte nutzen Sie generell die sehr guten (auch mehrsprachigen), multimedialen Informationsangebote des Gesundheitsministeriums und der Stadt Wien über Test- und Impfmöglichkeiten, damit Sie verantwortungsvoll entscheiden können und gut durch diese Zeit kommen!

Seit 1. Oktober 2020 gilt die neue Homeoffice-Richtlinie (Login erforderlich). Zusätzliche Informationen über Vorgangsweisen bei Homeoffice, Zeitausgleich, Urlaub, Kinderbetreuung etc. bieten die FAQs für Mitarbeiter_innen rund um das Coronavirus (Login erforderlich).

  • Home Office oder On Campus?
    • Unter Bezug auf die Verordnungen des Gesundheitsministeriums muss Folgendes beachtet werden:
      Die "Ausgangsregelungen" lt. Verordnung sehen ein Verlassen des privaten Wohnbereichs und den Aufenthalt außerhalb des privaten Wohnbereichs unter anderem für "berufliche Zwecke und Ausbildungszwecke, sofern dies erforderlich ist" vor. Das bedeutet, dass alle Mitarbeiter_innen die in der Lage sind, ihre Arbeit auch von zu Hause aus zu erledigen, in Abstimmung mit dem/der Unmittelbaren Vorgesetzten (UV) im Home Office bleiben sollen. Falls der_die Unmittelbare Vorgesetzte gemeinsam mit dem_der Mitarbeiter_in feststellt, dass die Erledigung der Arbeiten nur an der TU Wien möglich ist (d.h. die Arbeit nicht im Home Office durchgeführt werden kann), so ist die Anwesenheit am Arbeitsplatz an der TU Wien erforderlich. Jede_r Mitarbeiter_in ist daher berechtigt, die Gebäude der TU Wien auch in den nächsten Wochen zu betreten, sofern dies erforderlich ist.
    • Die TU Wien möchte gewährleisten, dass Mitarbeiter_innen im Homeoffice ihrer Arbeit nachgehen können und die Zahl der Arbeitskontakte vor Ort reduziert bleibt, d.h.:
      • Mitarbeiter_innen, die nicht fakultäts- oder abteilungsweise gelistet sind, arbeiten im Home Office oder vereinbaren mit ihrer/ihrem Vorgesetzten, ob ein Zutritt zum TU-Arbeitsplatz erforderlich ist.
      • Die Meldung für COVID-19-Verdachtsfälle bei Mitarbeiter_innen (Login erforderlich) bleibt davon unberührt. Diesbezüglich ist, wie in der Aussendung des Rektorats vom 19.10.20 beschrieben, vorzugehen. Die Beschreibung der Prozessschritte finden Sie im COVIDzard: https://colab.tuwien.ac.at/x/FirFAQ (Login erforderlich)
      • Andere Dienstverhinderungen wie z.B. Urlaub, Sonderbetreuungszeit, Quarantäne oder Krankenstand sind wie gehabt zu melden (Formulare Personalwesen: https://www.tuwien.at/intern/personalwesen/formulare/ Login erforderlich).

 

Grundsätzlich wird empfohlen, Dienstreisen bis auf weiteres zu verschieben oder andere Möglichkeiten (z.B. virtuelle Beteiligung an Meetings) zu ergreifen. Bevor eine Dienstreise geplant wird, ist zu prüfen, ob diese tatsächlich notwendig ist oder ob es nicht Alternativen gibt. Dabei ist zu beachten, dass Präsenzmeetings (auch an anderen Organisationen) weiterhin zu vermeiden sind. Jedenfalls gelten die Regelungen im Merkblatt Informationen zu Dienstreisen, öffnet eine Datei in einem neuen Fenster (Login erforderlich).

Studierende und Mitarbeiter_innen sind verpflichtet, sich bei Betreten des Gebäudes in TISS zu registrierten. Die QR-Codes werden bei jedem Eingang eines TU Wien Gebäudes angebracht. Der Zutritt wird mittels Einscannen eines QR-Codes registriert. Dies kann

  1. am eigenen Mobilgerät passieren oder 
  2. mit Leihgeräten die in den Portierlogen verfügbar sind erfolgen. Diese werden nach jeder Benutzung desinfiziert.
  3. Mitarbeiter_innen der TU Wien können sich alternativ auch über ihren Arbeitsplatzrechner registrieren.

Alle Gäste, Firmen und sonstige nicht TUW-Angehörigen können sich auf zwei Arten registrieren:

  1. Von TUW-Mitarbeiter_innen in TISS (https://tiss.tuwien.ac.at/zutritt) angelegter Sonderzutritt
  2. Registrierung im Gästebuch in der Portierloge

Damit wird an der TU Wien ein zentrales und DSGVO-konformes, digitales Kontaktpersonenmanagement umgesetzt. Bei Vorliegen eines COVID-19 (Verdachts-)Falles wird dadurch ein schnelles, abgestimmtes und effektives Handeln ermöglicht.

Als QR-Reader kann auf iOS-Geräten die Standard Kamera-App verwendet werden, Android-User_innen können bspw. QR Droid, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster oder QR Scanner, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster verwenden.

Details sowie eine genaue Beschreibung des Registrierungsvorganges finden Sie im coLab der TU Wien unter: https://colab.tuwien.ac.at/x/pwDFAQ, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster. Fragen zum Kontaktpersonenmanagement können Sie entweder direkt auf der genannten coLab-Seite im Kommentarfeld am Ende der Seite stellen oder Sie wenden sich per E-Mail an infrastruktur@tuwien.ac.at.

Das Rektorat hat den Meldeprozess für die strukturierte Erfassung von COVID-19-Verdachtsfällen bei Mitarbeiter_innen (inkl. Studentische Mitarbeiter_innen) an der TU Wien folgendermaßen überarbeitet:

  1. Bleiben Sie zu Hause bzw. gehen Sie nach Hause und informieren Sie Ihre_n Unmittelbare_n Vorgesetzte_n (UV), wenn Sie COVID-19-Symptome verspüren oder aus anderen Gründen vermuten, an COVID-19 erkrankt zu sein.
  2. Kontaktieren Sie die Hotline 1450.
  3. Füllen Sie das Online-Meldeformular aus: Wenn Sie von den 1450-Expert_innen als Verdachtsfall eingestuft werden (= bestätigter Verdachtsfall), muss dieser Status der TU Wien von Ihnen durch die Angabe vollständiger Informationen im Formular zur Meldung von COVID-19-Verdachtsfällen (Login erforderlich) bekanntgeben werden.

 

Details finden Sie im Leitfaden zu Betreuungspflichten, öffnet eine Datei in einem neuen Fenster des Vizerektorats für Personal und Gender oder im FAQ im Intranet (Login erforderlich).

Phishing-Mails zielen auf Ängste und Unsicherheit der potentiellen Opfer ab und sollen zu unüberlegten Handlungen verleiten. Das Thema Corona und die aktuelle Entwicklungen könnten dafür massiv ausgenutzt werden. Legen Sie daher bei e-Mail-Zusendungen besonderes Augenmerk auf die korrekte Absenderadresse (z.B.: .....@tuwien.ac.at), die Zieladresse von Links (z.B.: https://www.tuwien.at/ ) und die gesamte Logik von möglichen Aussendungen in Zusammenhang mit der Corona-Krise!

Sicherheitshinweise der TU.it:

  • TU.it wird Sie niemals nach Ihren persönlichen Zugangsdaten fragen!      
  • Tippen Sie Links aus E-Mails in einem eigenen Browser-Fenster ein!
  • Informieren Sie sich auf der TU.it-Homepage zum Thema IT-Security!
  • Weitere Fragen richten Sie bitte gerne per Mail an: security@tuwien.ac.at!

Mehr Hinweise und Anleitungen gibt es auf der Seite Datensicherheit im Home Office im coLab, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster.

Meldung von Verdachts- oder Infektionsfällen

Kontakt

Fragen zum Studien- und Universitätsbetrieb: coronainfo@tuwien.ac.at
 

Fragen zur Zulassung: studienabteilung@tuwien.ac.at
 

Psychosoziale Beratung für Studierende
 

Arbeitsmedizinscher Dienst TU Wien: amz@gut.tuwien.ac.at
 

Bei Symptomen (Fieber, Husten, Atembeschwerden) rufen Sie die Gesundheitsnummer 1450 an
7 Tage in der Woche von 0 bis 24 Uhr erreichbar
 

Symptomchecker der Stadt Wien, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster