Das Hauptgebäude von oben, dazu Icons zu den Corona-Regeln.

Coronavirus: Geltende Verhaltensregeln an der TU Wien

Update 12.04.2021: Das Bundesland Wien verlängert den Lockdown bis einschließlich 02. Mai 2021!

Update 07.04.2021: Das Bundesland Wien verlängert den Lockdown (ursprünglich bis 06.04.2021) bis einschließlich 18. April 2021 und erlässt eine FFP2-Maskenpflicht ab 1. April auf belebten und beliebten Plätzen in der Innenstadt: Donaukanal, Schweden- und Stephansplatz und Karlsplatz inkl Resselpark.

Update 26.03.2021: "TUW zu OSTern" https://www.tuwien.at/tu-wien/aktuelles/news/news/coronavirus-update-tuw-zu-ostern, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

Bitte helfen Sie mit, das Risiko einer Infektion zu minimieren! Die Maßnahmen der TU Wien gelten bis auf Weiteres und werden monatlich evaluiert.

Sicherheits- und Schutzmaßnahmen

  • Distance Learning: Der größte Teil der rund 2.000 Lehrveranstaltungen wurde in Distanz-Lehrformate transformiert. Lehrformate, die nicht online abgehalten werden können (z.B. Laborübungen) sind vor Ort absolvierbar. Diese Regelung bleibt weiterhin aufrecht.
  • Prüfungen müssen auf ein Online-Format umgestellt werden! Lehrende bekommen Unterstützung bei der Umstellung auf ein geeignetes Online-Prüfungsformat beim Distance Learning Team unter distancelearning@tuwien.ac.at. Studierende und Lehrende verwenden bitte den digitalen Briefkasten zum Deponieren von Lob, Kritik, Wünschen oder Beschwerden im Zusammenhang mit der Online-Lehre.
  • Öffnungszeiten: Die Gebäude der TU Wien sind Montag bis Samstag in der Zeit zwischen 06:00 und 20:00 Uhr geöffnet. An Sonn- und Feiertagen ist geschlossen.
  • Lernräume: Nur die Lernräume, für die es ein von der Arbeitssicherheit genehmigtes Sicherheitskonzept gibt, können in der Zeit von 08:00 bis 16:00 Uhr genutzt werden, sofern das notwendig ist. Die Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen wird durch den Sicherheitsdienst der TU Wien überprüft. Das gilt auch für die Lernräume in der Bibliothek.
  • Meldung von Verdachts-/Infektionsfällen: TUW-Angehörige informieren die Universität über die online-Formulare Meldung Mitarbeiter_innen und studentischen Mitarbeiter_innen oder Meldung Studierende.
  • Testen testen testen!

On Campus

  • QR-Code Registrierung bei Zutritt: Die Verpflichtung zur QR-Coderegistrierung beim Betreten von TU-Gebäuden bleibt für alle Personen, die ein TU-Gebäude betreten, unbedingt aufrecht! Details siehe Kontaktpersonenmanagent. Getrennte Ein- und Ausgänge bei Gebäuden sind gekennzeichnet.
  • Sicherheitsabstand 2 Meter
  • FFP2-Maske verpflichtend in allen öffentlichen Bereichen an der TUW
  • Regelmäßige Hände- und Oberflächendesinfektion
  • Testangebote nützen - mind. 1 x/Woche

Diese Regelungen gelten an allen Standorten der TU Wien. Da die Arbeitssituationen an den Instituten und zentralen Abteilungen sehr unterschiedlich sind, ist eine allumfassende Richtlinie nicht möglich. Deshalb wird jede_r aufgefordert und angehalten, im Sinne dieser Vorsichtsmaßnahmen zu handeln, auch wenn dies eine Veränderung von herkömmlichen Gewohnheiten bedeutet. Die TUW baut auf das solidarische Einvernehmen zwischen allen Angehörigen der TU Wien, dem Schutz der Gesundheit aller Angehörigen der TU Wien oberste Priorität einzuräumen.

Testen

Ergänzend zum städtischen Angebot der Teststraßen, Schnupfenboxen oder Apotheken bietet die TU Wien allen Mitarbeiter_innen und Studierenden folgende Testmöglichkeiten an:

  • Antigen-Schnelltests: Bestellung und Ausgabe bei TU GUT gut@gut.tuwien.ac.at
  • "Alles gurgelt" und "TUW gurgelt": Freiwilliger, kostenloser PCR-Selbsttest für Zuhause; Testkits sind in Wiener BIPA-Filialen abholbereit: Labor-Ergebnis digital innerhalb von 24 Stunden, Ergebnisse nur persönlich abrufbar, 72 Stunden medizinische Gültigkeit, anerkannter, mehrsprachiger Laborbefund z.B. für Grenzübertritte. Seit 22. März 2021 gilt dieses Angebot auch für Student_innen.
  • Arbeitsmedizin: Für TU-Mitarbeiter_innen gibt es das Angebot des Arbeitsmedizinischen Dienstes (AMD) in Kooperation mit einem nahegelegenen Labor.

Impfen

In einer hohen Durchimpfungsrate liegt die größte Hoffnung im Zurückdrängen des Virus. Das nationale Impfgremium im Gesundheitsministerium hat klare und eindeutige Empfehlungen ausgesprochen und definiert, welche Personengruppen in welcher Phase des Impfplans an der Reihe sind: https://www.sozialministerium.at/Themen/Gesundheit/Impfen/Impfplan, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

Die COVID-19-Schutzimpfungen in Wien sind ebenso in unterschiedliche Phasen aufgeteilt: https://impfservice.wien, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster. Lehrende und Beschäftigte an Wiener Hochschulen können sich für die COVID-19-Schutzimpfung in der Kategorie "SchülerInnen, Studierende und Universitätspersonal" vormerken lassen.

Studierende und Mitarbeiter_innen sind verpflichtet, sich bei Betreten des Gebäudes in TISS zu registrierten. Der Zutritt wird mittels Einscannen eines QR-Codes registriert. Dies kann

  1. am eigenen Mobilgerät passieren oder 
  2. mit Leihgeräten, die in den Portierlogen verfügbar sind, erfolgen. Diese werden nach jeder Benutzung desinfiziert.
  3. Mitarbeiter_innen der TU Wien können sich alternativ auch über ihren Arbeitsplatzrechner registrieren.

Alle Gäste, Firmen und sonstige nicht TUW-Angehörige können sich auf zwei Arten registrieren:

  1. Von TUW-Mitarbeiter_innen in TISS (https://tiss.tuwien.ac.at/zutritt) angelegter Sonderzutritt
  2. Registrierung im Gästebuch in der Portierloge

Damit wird an der TU Wien ein zentrales und DSGVO-konformes, digitales Kontaktpersonenmanagement umgesetzt. Bei Vorliegen eines Covid-19 (Verdachts-)Falles wird dadurch ein schnelles, abgestimmtes und effektives Handeln ermöglicht. 

Den Zutritt noch bequemer erfassen: Der neue QR-Code Scanner in TISS

Um den Scan der QR-Codes am Gebäudeeingang oder im Hörsaal noch komfortabler zu machen, wird ein eigener TISS-Scanner angeboten. Vorteile: Ein Login ist nur alle 14 Tage notwendig und Sie sind sicher gegen QR-Code Fälschungen. Sie finden den Scanner unter der URL https://tiss.tuwien.ac.at/events/scanner.xhtml, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster. Wenn Sie sich wie gewohnt mit Ihren Standard-Zugangsdaten einloggen, steht Ihnen der Scanner sofort zur Verfügung. Es muss keine App zusätzlich am Smartphone installiert werden. Sie können sich die URL einfach bookmarken und den Link für einen raschen Zugriff am Homescreen Ihres Smartphones anzeigen lassen.Der größte Vorteil des TISS-Scanners ist, dass ein Login nur alle 14 Tage notwendig ist, so können Sie Ihren Zutritt noch bequemer registrieren. Sollten Sie den TISS-Scanner 7 Tage lang nicht verwenden, ist es aus Sicherheitsgründen ebenfalls notwendig, sich neu zu authentifizieren. Ein weiterer Vorteil ist die eingebaute Überprüfung des gescannten QR-Codes, damit werden URLs von falschen oder gefälschten QR-Codes erst gar nicht aufgerufen.
P.S.: Ein Tipp für alle iOS-Nutzer_innen, damit die Kamera nicht jedes Mal um Erlaubnis fragt: https://stackoverflow.com/a/57368061, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

Details und eine genaue Beschreibung des Registrierungsvorganges finden Sie im coLab der TU Wien unter: https://colab.tuwien.ac.at/x/pwDFAQ, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster. Fragen zum Kontaktpersonenmanagement können Sie entweder direkt auf der genannten coLab-Seite im Kommentarfeld am Ende der Seite stellen oder Sie wenden sich per E-Mail an infrastruktur@tuwien.ac.at.

Die wichtigste Schutzmaßnahme gegen COVID-19-Infektionen ist der Sicherheitsabstand von mindestens 2 Metern!

Diese Regelung gilt für allgemeine Räumlichkeiten wie Eingangsbereiche, Stiegenhäuser, Aufzüge, Gänge, Sozial-, Sanitär- und Besprechungsräume und für alle Institutsarbeitsbereiche und -räume wie Büros, Lager oder andere Arbeitsplätze.

In allen öffentlichen Bereichen an der TUW ist eine FFP2-Maske zu verwenden!

Die TU Wien stellt pro Mitarbeiter_in vor Ort fünf FFP2-Masken pro Monat durch den GUT-Fachbereich Arbeitssicherheit und Arbeitsmedizin zur Verfügung. Instituts- und Abteilungsleiter_innen melden den Bedarf ihrer Organisationseinheit bitte an gut@gut.tuwien.ac.at. Sie werden anschließend von dem_der zuständigen Mitarbeiter_in über Ort und Zeitpunkt zur Abholung der FFP2-Masken informiert.

Filtrierende FFP2-Masken sind wiederverwendbar. Für deren Aufbereitung werden zwei Methoden empfohlen: Regelmäßiges Wechseln und Wiederverwendung erst nach einer Lagerungszeit von mindestens 3 Tagen oder Sterilisation mit Dampf unter Druck (siehe Merkblatt, öffnet eine Datei in einem neuen Fenster bzw. https://colab.tuwien.ac.at/x/95Wx, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster).

Regelmäßiges, gründliches Händewaschen mit Seife!

Die regelmäßige Reinigung bzw. Desinfektion von Türgriffen, Geländern, Knöpfen in Liften, Gegensprechanlagen und Oberflächen wird durch Mitarbeiter_innen der Fachgruppe Reinigung der GUT sichergestellt. Für den individuellen Bedarf an Instituten oder in Abteilungen (Türschnallen, Telefonhörer, Tastatur, Mappen, Displays oder Bedienelementen von Geräten, Druckern und Kopiergeräten, …) werden den Forschungsbereichen und -gruppen bzw. Fachbereichen und -gruppen ausreichend Flächen- und Handdesinfektionsmittel zur Verfügung gestellt.

Kontakt

Fragen zum Studien- und Universitätsbetrieb: coronainfo@tuwien.ac.at
 

Fragen zur Zulassung: studienabteilung@tuwien.ac.at
 

Psychosoziale Beratung für Studierende
 

Arbeitsmedizinscher Dienst TU Wien: amz@gut.tuwien.ac.at
 

Bei Symptomen (Fieber, Husten, Atembeschwerden) rufen Sie die Gesundheitsnummer 1450 an
7 Tage in der Woche von 0 bis 24 Uhr erreichbar
 

Symptomchecker der Stadt Wien, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster

Redaktion

Änderungen, Korrekturen oder Ergänzungen auf dieser Seite melden Sie bitte den Kolleg_innen im Fachbereich PR und Marketing per E-Mail an pr@tuwien.ac.at

News zu Corona an der TU Wien