News

Zwei Hochleistungsdrucker für Institut für Informatik von TIETO Österreich

Das internationale IT-Unternehmen TIETO Österreich spendete für das Institut für Informatik zwei Hochleistungsdrucker.

(v.l.n.r.): Dekan Prof. Dr. Gerald Steinhardt, Dr. Christian Wolf, GF TWH, Thomas Hohenauer, GF TIETO Austria (C) R. Tanzer

(v.l.n.r.): Dekan Prof. Dr. Gerald Steinhardt, Dr. Christian Wolf, GF TWH, Thomas Hohenauer, GF TIETO Austria (C) R. Tanzer

(v.l.n.r.): Dekan Prof. Dr. Gerald Steinhardt, Dr. Christian Wolf, GF TWH, Thomas Hohenauer, GF TIETO Austria (C) R. Tanzer

(v.l.n.r.): Dekan Prof. Dr. Gerald Steinhardt, Dr. Christian Wolf, GF TWH, Thomas Hohenauer, GF TIETO Austria (C) R. Tanzer

Bedingt durch einen Service- und Markenwechsel der Drucker bei TIETO in Österreich, standen aktuell zwei neuwertige Hochleistungsdrucker, die gleichzeitig kopieren und scannen können, zur Verfügung. Die Geräte der Marke Konica Minolta im Gesamtwert von  5.020.- Euro, warteten auf einen „neuen Einsatz“. 

Nicht lange überlegt, hatte DI Thomas Hohenauer, Geschäftsführer von TIETO Austria „die Idee“. Tieto ist ein sehr innovatives IT-Unternehmen das selbst viel forscht, sowie entwickelt. Zudem ist Thomas Hohenauer Absolvent der TU Wien. Was lag für den der erfolgreichen Manager näher, als an „seine“ Universität heranzutreten. Genauer gesagt an das Institut für Informatik, an dem er seine Diplomarbeit einst erfolgreich ablegte: „Die beiden Drucker sind tadellos in Schuss und eine Neuanschaffung würde nicht wenig kosten. Vielleicht kann mein ehemaliges Institut die Geräte benötigen?“ 

Über die Vermittlung von Dr. Christian Wolf, Beteiligungsmanager  im Vizerektorat für Finanzen sowie Geschäftsführer der TU Wien Holding wurde die kleine, aber feine Sachspende an das Institut für Informatik organisiert. Die beiden Geräte wurden von TIETO aus Linz und Wien frei Haus geliefert. Thomas Hohenauer ließ es sich nicht nehmen, persönlich die Geräte an Dekan Gerald Steinhardt, Vorstand des Instituts für Informatik, und Christian Wolf zu übergeben. 

Beim anschließenden „Meet & Greet“ kamen Dekan Steinhart und Thomas Hohenauer auch fachlich ins Gespräch, mit dem Resultat, dass die beiden Experten ein konkretes Treffen ins Auge fassten, um Synergien und eine mögliche Kooperationen zwischen der TU Wien und dem Unternehmen in Österreich auszuloten.

„Wer weiß, vielleicht ist die kleine Spende der ungeplante Auslöser für den Beginn einer vielversprechenden  Zusammenarbeit zwischen dem Institut für Informatik und Tieto“, freute sich abschließend Thomas Hohenauer, Geschäftsführer von TIETO in Österreich.

Über TIETO
TIETO zählt zu den führenden Dienstleistern für IT-Services und Product Engineering in Europa. Mehr als 18.000 ExpertInnen in 30 Ländern weltweit beraten namhafte Unternehmen und realisieren gemeinsam mit den KundInnen individuelle Lösungen für die Branchen Automobil, Energie, Gesundheit, Fertigung, Papier- und Verpackung sowie Telekommunikation. TIETO ist seit 2005 in Österreich vertreten, beschäftigt rund 100 MitarbeiterInnen und erzielte im Jahr 2010 einen Umsatz von 15 Mio. Euro. Zu den heimischen Kunden zählen mobilkom, T-Mobile, Sappi, Mondi, Easy Bank, OMV, ÖAMTC und viele mehr. Partnerschaften bestehen mit SAP, Oracle, EMC2, Avaya, u.a.

Weitere Infos: www.tieto.at