News

ZMNS: Baustellenbesuch mit Vizerektor Josef Eberhardsteiner

Bei der Neuerrichtung des Zentrums für Mikro- und Nanostrukturen (ZMNS) wird derzeit die Kellerdecke geschalt. Im Zuge eines Baustellenbesuches hat sich der zuständige Vizerektor für Infrastruktur, Prof. Josef Eberhardsteiner ein Bild vom aktuellen Stand der Bauarbeiten gemacht.

Vizerektor Josef Eberharsteiner mit GUT-Leiter Gerald Hodecek bei der ZMNS-Besichtigung

Vizerektor Josef Eberharsteiner mit GUT-Leiter Gerald Hodecek bei der ZMNS-Besichtigung

Vizerektor Josef Eberharsteiner mit GUT-Leiter Gerald Hodecek bei der ZMNS-Besichtigung

Vizerektor Josef Eberharsteiner mit GUT-Leiter Gerald Hodecek bei der ZMNS-Besichtigung

Teile des alten Gußhauses

Teile des alten Gußhauses

Teile des alten Gußhauses

Teile des alten Gußhauses

Kellerdecke

Kellerdecke

Kellerdecke

Kellerdecke

Turmdrehkran

Turmdrehkran

Turmdrehkran

Turmdrehkran

Nach der Aufstellung des Turmdrehkranes zu Jahresbeginn wurden auch bereits die Fundamentierungsarbeiten finalisiert sowie die Bodenplatte und die Kellerwände betoniert. Parallel dazu erfolgte die Montageplanung der hochtechnisierten Reinraumtechnik.

Der Neubau des ZMNS umfasst ein Untergeschoss und drei  Obergeschosse, die den denkmalgeschützten Bestand des ehemaligen Gußhaus integrieren. Eine besondere Herausforderung ist die Zusammenführung von historischem Altbestand und neu zu errichtenden Gebäudeteilen zu einem Büro- und Laborgebäudekomplex, der modernste Forschung beheimaten wird.

Im Zuge des Projektes TU UniverCity verwirklicht die TU Wien den Neubau der Reinräume für das ZMNS und stellt die anspruchsvolle technologische Infrastruktur für die Erforschung und Entwicklung funktioneller Mikro- und Nanostrukturen bereit, die je nach Fragestellung und Projektinhalt neuartige elektronische oder photonische Bauelemente sowie Sensorelemente betreffen.