News

Wo die Drähte zusammenlaufen

Telefonzentrale der TU Wien als Visitenkarte und Imageträger. Ein Workshop der PR-Abteilung zu vielen kuriosen und diffizilen Anfragen an die Damen und Herren der Telefonzentrale sollte dies verdeutlichen.

Ich will an der TU Wien ein Studium beginnen, was muss ich denn da tun? Ich habe in der Zeitung gelesen, dass die TU Wien eine Studie geschrieben hat zu ... Wo kann ich Näheres erfahren? Stimmt es, dass die TU Wien keine ArchitekturstudentInnen mehr aufnimmt? Wo kann man sich Notebooks ausborgen? Haben Sie TU-T-Shirts? Wo kann ich ein Reißbrett kaufen? Ich habe gehört, bei Ihnen wird eine Veranstaltung angeboten?! Kostet sie etwas? Mein Großonkel hat 1953 an der TU studiert? Kann ich erfahren, ob er auch einen Abschluss gemacht hat?



Mit diesen und vielen anderen Fragen müssen sich drei Damen und ein Herr in der Telefonzentrale der TU Wien Tag für Tag auseinandersetzen. Bei einem Forschungsspektrum wie es die TU Wien aufweist und einem ziemlich komplexen Aufgabengebiet der Dienstleister ist es gar nicht so einfach, sofort das richtige "Ende" der gewünschten Auskunft zu finden. Insbesondere dann, wenn die Anrufenden keine näheren Details wissen oder nur unklare Vorstellungen haben, was sie gerne wissen wollen.



Die Telefonzentrale ist sozusagen die Visitenkarte einer Institution und somit ein wichtiger Imageträger. Es ist wichtig, dass sich die AnruferInnen gut betreut und - an richtiger Stelle - im wahrsten Sinne des Wortes aufgehoben finden.


Die PR-Abteilung hat sich der Sache angenommen und mit den drei Damen und dem Herren einen Workshop gemacht - schriftliche Unterlagen inklusive. Wie erfolgreich dieser war, wird sich in Zukunft zeigen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 


Letzte Änderung am 24.07.2003

.