News

Uni-Zugang zur Rechtsdatenbank

Mit dem neuen Zugang zur Rechtsdatenbank (RDB) an den Universitäten haben TU-MitarbeiterInnen und Studierende ab sofort Zugriff auf mehr als 1,9 Mio. Dokumente aus 92 Rechtsquellen und 27 Fachverlagen.

Die richtigen Informationen schnell und einfach finden - das sind die Voraussetzungen, um während des Studiums und bei der wissenschaftlichen Arbeit erfolgreich zu sein. Aus diesem Grund hat die Rechtsdatenbank (RDB) speziell für Universitäten eine neue, umfassende Arbeitsoberfläche entwickelt.



Der Zugang erfordert seitens der RDB eine Berechtigungsüberprüfung, die an der TU Wien von TUWIS++, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster bereitgestellt wird. Nach Ihrer Anmeldung in TUWIS++ finden Sie auf Ihrer persönlichen Startseite den Link zur Rechtsdatenbank. (Für einen Direkteinstieg über http://uni.rdb.at/, öffnet eine externe URL in einem neuen Fenster muss in Ihrem Browser die Verwendung von Cookies erlaubt sein.)



Ein Klick auf den Link "Rechtsdatenbank (RDB)" leitet Sie von TUWIS++ zu den Seiten der Rechtsdatenbank weiter und öffnet Ihnen dort eine Sitzung.

Wenn Sie erstmals ins RDB-System einsteigen, erscheinen die Nutzungsbedingungen, denen Sie vor der Benutzung zustimmen müssen. Anschließend erscheint die Suchmaske und Ihre Recherche kann beginnen.



Für die RDB stehen die Aufbereitung von Informationen und die optimale Unterstützung der Recherchetätigkeit im Vordergrund.

Studierende erhalten auf dieser Website Informationen über ihren individuellen Zugang an ihrer Universität. Der Zugang für TU-Studierende ist derzeit nur über die Rechner in den Lesesälen der TU-Bibliothek möglich.



Bitte zu beachten, dass die RDB kein von der TU Wien entwickeltes oder betreutes Softwaresystem ist und etwaige Unterstützung bezüglich der Verwendung nur von den RDB-Betreibern bezogen werden kann.