News

ULF kommt vermehrt zum Einsatz

Die Sperre der Linie U2 bis 28. März und das damit verbundene Ausweichen auf die Ring-Straßenbahnen bringen speziell für RollstuhlfahrerInnen Probleme mit sich. Die Wiener Linien schaffen Abhilfe.


Bisher waren die Straßenbahnen der Linie 1 und 2 für RollstuhlfahrerInnen unbenutzbar, weil nur Hochflurstraßenbahnen mit vielen Stufen verkehrten.

Um Fahrgästen im Rollstuhl einen möglichst barrierefreien Zugang anbieten zu können, werden während der Einstellung der U2 bei der Straßenbahnlinie 1 und 2 jeweils mindestens 3 bis 4 Niederflurstraßenbahnen (ULF) eingesetzt.

Dadurch soll ca. alle 10 Minuten ein ULF für Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer zur Verfügung stehen.



Die Durchfahrtszeiten der ULF-Garnituren können unter der Wiener Telefonnummer 7909 DW 48622 erfragt werden.



Die Straßenbahnen am Ring werden generell in wesentlich dichteren Intervallen verkehren. Die Linien 1 und 2 werden

statt im 6-Minuten-Takt mit einem 3-Minunten-Intervall unterwegs sein. Dort, wo auf der Ringstraße neben dem 1er und 2er auch noch die Linien D und J verkehren, wird die Wartezeit auf die nächste Straßenbahn in den Spitzenzeiten gar nur mehr eineinhalb Minuten betragen.