News

TVFA: Wir testen die Zukunft der Technik

Seit 1. Oktober 2008 ist die Technische Versuchs- und Forschungsanstalt (TVFA) der TU Wien eine GmbH. Künftig soll nicht nur mit technischem Know-how geglänzt werden, sondern auch mit schwarzen Zahlen.

PT Prüfung einer Laufradschaufel

PT Prüfung einer Laufradschaufel

PT Prüfung einer Laufradschaufel

PT Prüfung einer Laufradschaufel

Überprüfung des Elefantenhauses im Tiergarten Schönbrunn

Überprüfung des Elefantenhauses im Tiergarten Schönbrunn

Überprüfung des Elefantenhauses im Tiergarten Schönbrunn

Überprüfung des Elefantenhauses im Tiergarten Schönbrunn

Die TVFA hat eine fast 100jährige Geschichte, die unter anderem auch in tausenden Ordnern sichtbar wird. Um wirtschaftlicher handeln zu können, wurde im Oktober 2008 aus der TFVA eine GmbH und somit eine Tochterfirma der TU Wien. Die kaufmännische Geschäftsführung hat Veronika Mares übernommen. Unterstützt wird sie von Stefan Burtscher, der als jahrelanger Mitarbeiter des Instituts für Tragkonstruktionen viel Erfahrung an der TU sammeln konnte. Er ist der technische Kopf der Firma. Eigentümer bleibt die TU Wien. Ein Beirat, besetzt mit mehreren ProfessorInnen, steht beratend zur Seite. Aufgabe der neuen Führung ist es, sich weiter Richtung Markt zu öffnen. „Es ist jetzt Zeit, die TVFA personell und technisch auf den Stand der Zeit zu bringen, neue Geschäftsfelder zu erschließen und sie wirtschaftlich erfolgreich zu machen“, sagt Mares.

Breitgefächertes Angebot - von zerstörungsfrei bis zum Beschuss


Größtes Startkapital der Gesellschaft ist das umfassende Know-how der MitarbeiterInnen. „Sie setzen sich seit Jahren intensiv mit ihren Fachthemen auseinander und haben damit sehr viel Wissen in die GmbH eingebracht“, erzählt Burtscher. Dadurch kann die TVFA ein breitgefächertes Angebot anbieten:
In den vier Fachbereichen „Zerstörungsfreie Prüfung“, „Mechanische Prüfung und Charakterisierung“, „Spezialprüfungen“ und „Technische Services“ werden KundInnen aus dem Maschinenbau und aus der Bau- und Baustoffwirtschaft bedient. In den Labors stehen Geräte für fast alle Materialprüfungen dieser Branchen. Manchmal wird in den Labors auch geschossen. Für ein österreichisches Unternehmen zum Beispiel hat die TVFA eine Beschussprüfung für ultrahochfesten Beton durchgeführt. Das Gerät kann auch Steinschlag simulieren. Betontechnologie ist ein Bereich, der für die Bauwirtschaft interessant ist – und der in Zukunft verstärkt forciert werden soll. Ein zweites Standbein ist die Prüfung von metallischen Baustoffen wie Baustahl oder Spannstahl. „Wir prüfen das Material fast aller namhaften Hersteller im Land“, so Burtscher.

In Zukunft wird man auch öfter im Feld der Asphalttechnologie tätig sein, so die Geschäftsführung. Österreichs Straßen werden laufend verbessert und dazu braucht man neue Asphaltmischungen. Für umfangreiche Materialprüfungen in diesem Bereich wird die TVFA ein neues Labor aufbauen. „Wir werden personell und maschinell aufstocken und in diesen Bereich investieren“, erklärt Burtscher.

Enge Zusammenarbeit

Die TVFA wird auch weiterhin eng mit den Instituten der TU Wien zusammenarbeiten. Wenn Anfragen zu Materialprüfungen bei den Instituten landen, so werden diese an die TVFA weitergeleitet. Im Gegenzug holt die TVFA die Instituten mit ins Boot, wenn KundInnen theoretischen Hintergrund zu praktischen Prüfungen benötigen. „Mit diesem Netzwerk an Forschern und Wissenschaftern können wir den Kunden ein Rundum-Service bieten, das sie sonst nirgendwo bekommen“, sagt Burtscher.

Nähere Informationen: http://www.tvfa.tuwien.ac.at/.