News

TV-Tipp: „Wien heute“ berichtete am Sonntag, 28.11.2010, über das Projekt TU Univercity 2015

Im Mittelpunkt des TV-Beitrags von Dr. Norbert Fiala (ORF) stand das Atominstitut.

Atomreaktor

Atomreaktor

Atomreaktor

Atomreaktor

Die Bauphasen 1 und 2 zur Sanierung des Atominstituts der TU Wien sind erfolgreich abgewickelt. In nur knapp einem Jahr Bauzeit wurden sowohl ein neues Radiochemie– und ein Neutronenphysiklabor errichtet als auch die Labors der Strahlenphysik und die Büroräumlichkeiten des Instituts saniert. Begleitend dazu wurde die gesamte Haustechnik adaptiert und außerdem die Elektro-, Brandmelde- und Alarmierungseinrichtungen auf den neuesten Stand gebracht.

"Absolute Spitzenforschung" mit Weltruf

Nach der Abschaltung der Forschungsreaktoren in der TU Graz und in Seibersdorf ist im Atominstitut der TU Wien Österreichs einziger Reaktor aktiv. Er dient ausschließlich Lehr- und Forschungszwecken.
Das 1962 eröffnete Atomforschungsinstitut hat Weltruf zu verteidigen. Dekan Gerald Badurek: "Hier ist absolute Spitzenforschung betrieben worden und wird nach wie vor betrieben." Oft werde die Leistung des Instituts in Österreich unterschätzt, "aber wenn wir ins Ausland gehen: Wir genießen tatsächlich Weltruf, wir behaupten es nicht nur", sagte Badurek. Das Institut ist international stark vernetzt. Zum Beispiel werden an ihm die AtomexpertInnen der Vereinten Nationen und zahlreiche andere ReaktortechnikerInnen ausgebildet.

Den kompletten Beitrag können Sie bei „Wien heute“ on demand ansehen.